Archiv der Kategorie: Neoliberalismus

Neues von der Geisterbahn

Der Deutschen Bahn sind versehentlich ein paar aktuelle Zahlen zu ihrer Finanzplanung in die Öffentlichkeit gelangt. Das führende Avantgardemedium Deutschlands, die Rheinpfalz, schrieb vor kurzem in ihrer Printausgabe, dass die DB internen Planungen zufolge in den kommenden fünf Jahren alleine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Deutschland, Medien, Neoliberalismus | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Vom Nichtstun unter Druck und den besseren Nazis

Die völlige und ganz und gar umfängliche Perversion der westlichen sogenannten Leistungsgesellschaften zeigt sich bekanntlich und wie jedes Phänomen beim Beobachten von Details. Eine Annäherung in drei Kapiteln. I. Die Süddeutsche Zeitung berichtete kürzlich in ihrer Wochenendausgabe (15.11., S. 59) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Kapitalismus, Neoliberalismus | Verschlagwortet mit , , , | 6 Kommentare

Mit Verstand und Gefühl noch nicht erfasst

Unsere Welt, die infolge der technischen Erfindungen wie Flugwesen, drahtlose Telegraphie, Radio usw. eine innige Verbindung der Länder und Völker haben müsste, zeigt das Gegenteil, die totale Zerissenheit, die sich in der Seele jedes Erdbewohners widerspiegelt und ihn nicht zur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Geschichte, Gesellschaft, Neoliberalismus | Verschlagwortet mit | 5 Kommentare

Sozialdarwinismus: Von Extremisten in der Mitte

Zwei Kolumnen des erzneoliberalen Wirtschaftsredakteurs Nikolaus Piper in der Süddeutschen Zeitung, die die Denkart dieser Leute aufzeigen. Kurz gesagt: Das rationale Denken wird irrational und deshalb zeigen solche Leute strukturelle Ähnlichkeiten mit religiösen Extremisten und Rassisten. Leider sind die Pipers … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Kapitalismus, Neoliberalismus, Politik, Rechtsaußen, Religionen | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

Die Stadt und das umherschwirrende Geld

Der Architekt Markus Appenzeller bringt im Interview mit dem Tagesspiegel die Kapitallogik im Wohnungsmarkt, wie man sagt, gut auf den Punkt. Es ist, zusammengefasst, die Verwertung von Boden und Haus einzig mit dem Ziel, aus Geld mehr Geld zu machen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Berlin, Gentrifizierung, Gesellschaft, Kapitalismus, Neoliberalismus, Politik | Verschlagwortet mit | 3 Kommentare

Der Bauexperte und die Konservativen

Der Nochverfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen soll nun Staatssekretär im Innenministerium werden. Dafür müsste der bisherige Staatssekretär Gunther Adler gehen. Adler gilt als Bauexperte. Peter Fahrenholz von der Süddeutschen Zeitung empört sich darüber in einem Kommentar (21.9.): „Dass Seehofer ausgerechnet den einzigen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Gentrifizierung, Kapitalismus, Neoliberalismus | Verschlagwortet mit , , , , | 3 Kommentare

Ein klares Indiz, dass die Welt untergeht

ist, dass Birgit Priemer, ihres Zeichens, wie man sagt, Chefredakteurin des Fachblatts für Freiheit und Selbstverwirklichung, auto motor und sport, keine automobile Zukunft mehr sieht. Feinstaub, VW-Betrug dominierten das Geschehen und selbst die Fachmesse IAA werde kleiner, schreibt sie im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Geschichte, Neoliberalismus, Rechtsaußen | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Von Pulp Fiction und den schlauen Schweinen

Gentrifizierung, die soundsovielte, aber es ist immer wieder faszinierend, die umfassende Lähmung des sozialen Denkens – oder überhaupt des Denkens einer Alternative – im Neoliberalismus zu studieren. Dieses Mal in der FAZ. Deren Wirtschaftsredakteur Christoph Schäfer berichtet über die neue … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlin, Gentrifizierung, Neoliberalismus, Rechtsaußen | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Attraktiv, dynamisch, Berlin

Der Tagesspiegel berichtet unter der bezeichnenden Überschrift „Goldgräberstimmung“ über die Immobiliensparte des weltgrößten Vermögensverwalters, wie man das nennt, Blackstone: 120 Milliarden Dollar hat der US-Konzern weltweit in Immobilien investiert. Seit kurzem gehören auch rund 2500 Wohnungen in Berlin dazu, die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlin, Gentrifizierung, Kapitalismus, Neoliberalismus | Kommentar hinterlassen

Von inneren Notwendigkeiten im Kapitalismus

Maja Hoffmann finanziert die Neuerfindung der französischen Industriestadt Arles als kleine Kunstmetropole mit 150 Millionen Euro aus ihrer Privatstiftung. Darum kann man sich unter anderem von Frank Gehry einen Glitzerturm bauen lassen. Hoffmann, geboren 1956, ist in Arles aufgewachsen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlin, Düsseldorf, Frankreich, Kapitalismus, Medien, Neoliberalismus, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar