Monatsarchiv: September 2009

Und jetzt? Vier Jahre Pressfleisch

Tja, jetzt haben sie es also geschafft. Man sollte dennoch anmerken, dass Schwarz-Gelb keine Chance gehabt hätte, wenn ein paar mehr Ausgeschlossene wählen gegangen wären, wenn die kleinbürgerlichen Massenmedien die Leute nicht verschaukeln würden, wenn nicht mit Ängsten vor Globalisierung, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neoliberalismus, Politik | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Schlampige Großmannsucht

Das Berliner Schloss wird vorläufig nicht wieder aufgebaut. Die Vergabekammer des Bundeskartellamts (was es nicht alles gibt) hat das so entschieden, weil der ausgewählte Architekt, Franco Stella, offensichtlich überfordert ist: Sein Büro ist kleiner als von ihm selbst angegeben (er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Berlin, Geschichte, Politik | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Bling in Berlin

Achtung, der folgende Artikel ist wirr, von mir aber leider nicht zu entdröseln. Eine aufschlussreiche Sicht von außen auf Architektur in Berlin: Das von mir sehr geschätzte Slab Magazine, das unter anderen von einem momentan in Berlin lebenden Amerikaner aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Berlin, Blogs, Gentrifizierung, Rechtsaußen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Zur Blasenschwäche in einer real existierende Demokratie

Das Duell am Sonntag: Was wäre eigentlich passiert, wenn Frau Merkel während der Live-Sendung aufs Klo gemusst hätte? Oder Steinmeier? Hätten die anderen dann fünf Minuten gewartet? Könnte man mit einer schwachen Blase noch Kanzler werden? Aufs Klo zu müssen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufmerksamkeitsökonomie, Deutschland, Fernsehen, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Cuba No

Ein fast schon prinzipielles Problem der Linken (nicht nur der Partei) ist bekanntlich das Spannungsmoment zwischen Freiheit und Gleichheit. Zwar müsste das gar nicht so sein, denn man kann beide Begriffe als positiv aufeinander bezogen und voneineinander abhängig beschreiben. Freiheit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , , , , | 28 Kommentare

S-Bahn Berlin: „Mit krimineller Energie heruntergewirtschaftet“

Ein Beispiel dafür, dass der neoliberalen Ideologie eine Tendenz zu kriminellem Verhalten innewohnt: Die Berliner S-Bahn macht erneut Probleme, die Bremsen funktionieren nicht. Dabei geht es nicht nur um ein paar Waggons: Drei Viertel der Flotte kommen nicht zum Einsatz. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlin, Kapitalismus, Neoliberalismus | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Das Bauhaus – vom Politikum zur Distinktionsmaschine

Das Bauhaus wird 90 und die kommerzielle Berliner Kulturbranche feiert das mit einer großen Ausstellung im Gropius-Bau. Sie ist so aufwendig inszeniert, dass man sich fragt, wie man das wohl zum hundertsten Geburtstag toppen wird. Antwort: gar nicht. Die Schau … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Architektur, Design, Kunst | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Stadtschloss Potsdam: „…zum Scheitern verurteilt“

Der Architekt Peter Kulka hat bislang ganz gute Sachen gemacht. Unter anderem den sächsischen Landtag und sowas: Überdachung des Dresdner Residenzschlosses Jetzt baut er das Potsdamer Stadtschloss wieder auf. Die Postdamer Eliten wollten es so. Demokratisch bedenklich: Zunächst war ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Geschichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare

Inzestuöser Gangbang

Endlich mal wieder was Positives :-) „Die zeitgenössische Kunstszene gleicht einem elitären und inzestuösen Gangbang unter Künstlern, Kuratoren und Kritikern.“ Das schreibt Rebelart und zeigt, dass es auch anders geht. Encastrable nennen sich zwei französische Künstler, die illegale Kunstaktionen an … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufmerksamkeitsökonomie, Kunst | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Momente der Nähe

Das hat noch gefehlt: Jetzt gibt es also auch ein paar Künstler, Schauspieler, Intellektuelle und so weiter, die wollen, dass Steinmeier Kanzler wird. An sich egal. Die Hälfte der dort Engagierten kenne ich nicht, irgendwelche B-Schauspieler, die sich für Steinmeier … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufmerksamkeitsökonomie, Deutschland, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 4 Kommentare