Monatsarchiv: April 2010

Sensation:“Bild“ beklagt das Lügen

Sich mit der Bildzeitung zu beschäftigen, ist ja in der Regel sinnlos, es ist alles gesagt und die tägliche Bastelarbeit erledigt der Bildblog. Hin und wieder springt die bewusste Leserverblödung allerdings schon beim Vorbeischlendern an einem Kiosk ins Auge. So … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Finanzkrise, Rechtsaußen, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , , | 27 Kommentare

Jazzfans: Die „idealen Mitarbeiter“?

WG-Gespräche heute: Pia bewirbt sich gerade um einen Job. „Soll ich schreiben, dass ich Jazz mag, oder besser nicht?“ „Klar.“ „Was klar?“ „Klar: schreiben. Jazzfans sind doch was Tolles. Jazzfans gelten als spontan, begeisterungsfähig, kommunikativ und so weiter. Das heißt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Musik, Politik | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Waterloo in Görlitz

Nazis, Tierschützer, Abba-Revival und die FDP: Was braucht man mehr? So bieten sich interessante Konstellationen an: eine gelb-braune Koalition, toleriert von der Tierschutzpartei, und abends hört man gemeinsam im Bierzelt des Arbeiter-Samariter-Bundes Waterloo, übersteuert. Gefunden in Görlitz: (Foto: genova, 2009)

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Deutschland, Fremdenfeindlichkeit, Rechtsaußen, Sonderbare Orte | 3 Kommentare

„Wir haben Deutschland viel zu früh verziehen“

Es nur mein ganz subjektiver Eindruck: Früher, sagen wir, noch in den 1980er Jahren, waren die Leute, die sich mit Israel solidarisierten, sich in irgendeiner Art aktiv für Israel aussprachen, eher links. Es war die Rede von Kibbuzim, von Gemeinschaft, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Israel | Verschlagwortet mit , , , , , | 67 Kommentare

Neu in der Blogroll: Einschnitte

Nettes Blog, das sich um so interessante Menschen wie Marcuse, Zizek, Saramago und Foucault kümmert. Und das ohne viele Worte: Einschnitte

Veröffentlicht unter Blogs, Kritische Theorie, Philosophie | Kommentar hinterlassen

Selbstreflexive Vernunft (1): Pfeiler in Catania

Ein praktisches Beispiel, das zeigt, wie man mit alter Architektur ehrlich umgehen kann: Kein reaktionäres Wiederaufgebaue, kein anbiederndes Verhübschen, keine restlose Beseitigung wegen fehlender verwertbarer Nutzung. Ein alter Pfeilerrest bleibt stehen, die Moderne in Form eines stählernen Geländers passt sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Architektur, Italien, Kritische Theorie | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Zurück in die Zukunft

Auf dem Berliner Schlossplatz wird derzeit die ein skurriles Gebäude namens „Humboldt-Box“ gebaut. Darin soll der geplante Schlossneubau dokumentiert werden, und zwar direkt am Ort des Geschehens, wie seinerzeit die Info-Box am Potsdamer Platz. Die Besucher können sich vom Fortgang … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Berlin, Geschichte, Politik, Rechtsaußen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Was Schützen rauchen

(Foto: genova, 2006)

Veröffentlicht unter Fotografie | 3 Kommentare

Herbie Hancock wird 70

Herbie Hancock wird heute 70. Ein guter Grund, die alten Platten rauszukramen. Ich empfehle Thrust, Mwandishi und all die Sachen mit Miles Davis zusammen. Nach 1975 war dann Schluss, wie mit so vielem. Nur mal so nebenbei.

Veröffentlicht unter Kunst, Musik | Verschlagwortet mit , | 10 Kommentare

„…lag außerhalb des Marx´schen Denkens“

Vorab: Dieser Artikel ist der aktuellste Teil einer Diskussion, die hier begann und sich hier, hier, hier und hier fortsetzte (Wiederholungen in der Folge möge man mir verzeihen, aber es soll ja verständlich bleiben). Es geht darum, ob in der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blogs, Deutschland, Geschichte, Linke, Medien, Politik | Verschlagwortet mit , , | 51 Kommentare