Archiv der Kategorie: Finanzkrise

Athen IV

Nach drei Nächten mit massiven Kämpfen zwischen Polizisten und Anarchisten/Autonomen/Kindern/whatever liegt eine wabernde Tränengaswolke über weiten Teilen der Innenstadt von Athen. Auch weit entfernt von den Orten der Auseinandersetzung brennen die Augen, das Gift ist selbst am nächsten Tag in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Finanzkrise, Gesellschaft, Linke, Politik | Verschlagwortet mit | 5 Kommentare

„Politik des Staatsstreichs“ – Wer stoppt dieses Scheißland endlich?

Die Rede ist naturgemäß von Deutschland. Ich zitiere aus dem heutigen Newsletter von german foreign policy, einer Gruppe von Fachleuten, die sich kritisch mit der deutschen Außenpolitik beschäftigt. Die drücken das besser aus als ich, warum also schreiben? http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59158 ———————————- … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlin, Deutschland, Europa, Finanzkrise, Kapitalismus, Neoliberalismus, Politik | Verschlagwortet mit , , , | 17 Kommentare

Von Hitler zu Merkel: deutsche Kontinuitäten am Beispiel Griechenland

Bis ´45 hat Deutschland andere Länder militärisch zerstört. Mittlerweile machen die Kameraden das ökonomisch. Das klingt provokativ, ist aber so falsch nicht. Die Politik der Troika der letzten fünf Jahre, maßgeblich durch die Täterin Merkel bestimmt, führte Griechenland zu einem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Europa, Finanzkrise, Geschichte, Medien, Neoliberalismus, Politik, Rechtsaußen, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , | 8 Kommentare

Merkel, Troika und Co.: Wo bitte geht es nach Den Haag?

George W. Bush und Konsorten haben 2003 völkerrechtswidrig (und gegen jede menschliche Regung) den Irak überfallen. Es hatte und hat keine juristischen Konsequenzen. Angela Merkel und Co. haben fünf Jahre lang Griechenland einer neoliberalen Behandlung unterzogen. Ergebnis: 25 Prozent Wirtschaftsschrumpfung, tausende … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Finanzkrise, Kapitalismus, Linke, Medien, Neoliberalismus, Politik | Verschlagwortet mit , , | 25 Kommentare

„Deutschland ist an allem schuld“

Das sage nicht ich, sondern  Heiner Flassbeck in einem Interview mit einer Schweizer Zeitung. Er sagt zwar nichts Neues, aber das immer wieder prägnant. Kern ist nach wie vor die banale Einsicht, dass die Überschüsse auf der einen Seite die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Finanzkrise, Fremdenfeindlichkeit, Geschichte, Kapitalismus, Linke, Neoliberalismus, Politik, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Die CSU definiert Erfolg

1. Der CSU-Politiker Markus Färber meint im Deutschlandfunk, die Politik der Troika „ist erfolgreich gewesen in Irland, sie ist erfolgreich in Spanien, sie ist erfolgreich in Portugal, sie ist erfolgreich in Zypern und sie ist nicht erfolgreich in Griechenland.“ Der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Europa, Finanzkrise, Kapitalismus, Neoliberalismus, Politik, Rechtsaußen, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Bekenntnis eines demnächst Unpolitischen

Die Syriza hat zwölf Stunden nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses eine Koalition mit dumpfen Rechtspopulisten unter Dach und Fach, ihr neuer Außenminister zeigt eine bemerkenswerte Nähe zu dem russischen Faschisten Alexander Dugin, der neue und smarte Finanzminister hat angeblich (es finden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Europa, Finanzkrise, Fremdenfeindlichkeit, Geschichte, Linke, Politik, Rechtsaußen | Verschlagwortet mit , , , | 58 Kommentare

Deutsche Regression: zehn Jahre Hartz IV und die Frage nach der Wirksamkeit

Spiegel-Online über die Ergebnisse von zehn Jahren Hartz IV und den Druck auf Arbeitslose: Schön war das alles nicht, in vielen Fällen sogar brutal. Aber auch ziemlich wirksam. Richard Koo, Chefvolkswirt beim Forschungsinstitut der japanischen Investmentbank Nomura, schätzt, dass die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Finanzkrise, Fremdenfeindlichkeit, Gesellschaft, Kapitalismus, Medien, Neoliberalismus, Politik | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

„…endlich wieder die alles entscheidende Eigentumsfrage stellen“

Ein sehr angenehmer Artikel eines Patrick Spät im Freitag. Er lobt den Bahnstreik und attestiert vielen Arbeitnehmern das Stockholm-Syndrom. Sie glauben den Mumpitz ihrer Chefs. Spät lenkt die Aufmerksamkeit ganz richtig auf die Eigentumsfrage, vor allem die an den Produktionsmitteln. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufmerksamkeitsökonomie, Deutschland, Finanzkrise, Gesellschaft, Medien, Politik, Wirtschaft, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , , | 5 Kommentare

23 Prozent weniger vs. 100 Prozent mehr

Die Zeit schreibt, dass die Arbeitslosenzahlen in den USA seit der Krise 2008 zwar deutlich gesunken sind, merkt aber an (30.10.14, S. 24): Außerdem sind die Jobs, die in den vergangenen fünf Jahren neu entstanden, durchschnittlich um 23 Prozent schlechter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Finanzkrise, Gesellschaft, Kapitalismus, Neoliberalismus, Politik | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen