Archiv der Kategorie: Alltagskultur

Haus mit Ausschlag

Die Bewohner wollten vermutlich suggerieren, dass der Putz bröckelt und dahinter das Authentische, das Heimelige, die gute alte Zeit zum Vorschein kommt, dass sie also den glatten, haltlosen, keine Orientierung gebenden modernen Glattputz ablehnen, dass sie die Form sekundär bewerten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Architektur | 1 Kommentar

Hommage an das Duisburg des Südwestens

(Fotos: genova 2010 und 2017)

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Architektur, Städte | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Flanieren in Tiflis

Flanieren ist in Tiflis, der Hauptstadt Georgiens, schwierig. Es gibt zwar Bürgersteige, wie man sagt, aber die werden von Anwohnern gerne zugebaut – oder sie sind löchrig: Ich würde vermuten, dass in Städten mit einer bürgerlichen Vergangenheit, also einer Zeit, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Architektur, Aufmerksamkeitsökonomie, Städte | Verschlagwortet mit , | 13 Kommentare

Es folgt eine umfassende und ausgewogene Medienkritik des Jahres 2017

Die Bild kurz vor Jahresende: Eine Meldung, die in sogenannten seriösen Zeitungen keinen Platz hat, aber zu gut ist, um nicht gebracht zu werden. Und vermutlich ist es sinnvoller, seine schwüle Phantasie mit dem Porno-Elektriker zu beschäftigen als in sogenannten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Düsseldorf, Deutschland, Medien, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , , , | 8 Kommentare

Warum es in Italien schön ist

Italien, so lässt sich nach der 20. Reise dorthin so schlicht wie präzise sagen, ist schön. Es gibt nicht eine italienische Stadt und nicht ein italienisches Dorf, in die und das zu reisen nicht lohnte, um diesen problematischen Begriff zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Architektur, Italien | Verschlagwortet mit , , | 8 Kommentare

Was man auf 100 Meter Friedrichshain sieht…

…wenn man schaut. (Fotos: genova 2017)

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Berlin | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Brutalismus und soziale Konnotation

Die taz interviewte (vor acht Jahren) den britischen Blogger Owen Hatherley, der ein Buch über Brutalismus und seine popkulturelle Verankerung in England geschrieben hat: Sie schreiben „Klasse und politische Bildung sind untrennbar damit verbunden, wie man ein modernistisches Gebäude wahrnimmt“. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Architektur | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Regenscheid und das Stockholm-Syndrom

Regenscheid- so heißt Lüdenscheid im Volksmund, heißt es, weil das die Stadt mit den wenigsten Sonnenstunden Deutschlands ist. Kaum zu glauben, dass es in einem Land fast ohne Sonne einzelne Städte mit noch weniger Sonne geben soll. Nachprüfen kann das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Deutschland | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Kritische Untersuchung zur aktuellen Religionskritik unter besonderer Berücksichtigung des sexuellen Aspekts

(Foto: genova 2017)

Veröffentlicht unter Alltagskultur | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

„… immer auf dem bekannten Wege“

Goethe berichtet in der Italienischen Reise über seinen abendlichen Aufbruch am Brenner mit der Kutsche Richtung Süden: Ich packte ein und um sieben fuhr ich vom Brenner weg. Wie ich gehofft hatte, ward die Atmosphäre Herr der Wolken und der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Europa, Geschichte | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare