Monatsarchiv: November 2009

Tageszeitungen: Vierte Gewalt oder Tagesgeldkontoersatz?

Die Rendite des Verlags liegt bei fünf bis sechs Prozent. „Ist doch klar, dass der Verleger mehr haben will.“ Sonst könne er ja auch ein Tagesgeldkonto anlegen und sich den ganzen Aufwand sparen“. Der Verlag, über den Michael Seidel in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kapitalismus, Zeitungen | Verschlagwortet mit , | 8 Kommentare

Materialkunde 1 (Beton)

(Fotos: genova)

Veröffentlicht unter Fotografie | Kommentar hinterlassen

Kleine Kapitalismuskunde, kindgerecht

Endlich mal ein einfaches Beispiel für alle, die wissen wollen, wie Kapitalismus funkioniert: Meine Frisörin ist umgezogen. Aus einer hippen Straße in Berlin-Kreuzberg einen Kilometer weiter in eine unattraktive Gegend mit wenig Fußverkehr. Ihr blieb nichts anderes übrig, denn die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlin, Gentrifizierung, Kapitalismus | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Andrea Seibel: Mein Gott, wie kompliziert!

Gibt es interessante Biographien von uninteressanten Leuten? Ja, zumindest eine: die von Andrea Seibel. So heißt die stellvertretende Chefredakteurin der Welt. Die Frau ist mir vor ein paar Wochen aufgefallen wegen dieses Kommentars. Ich will mich gar nicht weiter inhaltlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neoliberalismus, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , | 19 Kommentare

Kein Zufall 4 (Freibad)

(Foto: genova)

Veröffentlicht unter Fotografie | Kommentar hinterlassen

ICC: Was von Monarchie und Alltag übrigbleibt

In Berlin wird derzeit diskutiert, ob das Kongresszentrum ICC abgerissen werden soll. Begründung: Das Monstrum ist überholt. In der Tat ist die technische Ausstattung nicht mehr zeitgemäß, vor allem, was die Energiebilanz angeht. Dennoch kommen die Abrissforderungen so vehement, dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Berlin | Verschlagwortet mit , , | 11 Kommentare

Gemäldeankäufe statt CDs

Ein lesenswerter Beitrag in der Zeit von Tanja Dückers zur aktuellen Sozialdarwinismusdebatte und dem intellektuellen Magerquark, der da angerührt wird. Man beachte das wunderbar illustrative Foto mit Joop und Westerwelle.

Veröffentlicht unter Aufmerksamkeitsökonomie, Deutschland, Politik, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Peter Frey: „Du sollst nicht lügen“

Der Fernsehjournalist Peter Frey war schon öfter der Mann fürs Grobe. Beispielsweise interviewte er vor der Bundestagswahl Oskar Lafontaine in der Reihe „Sommerinterview im ZDF“. Wer es sich anschaut und danach das in derselben Reihe geführte Interview mit Angela Merkel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen | Verschlagwortet mit , , | 8 Kommentare

Lafontaine: Deutscher Journalismus endlich am Ziel

FAZ, Spiegel, Focus, Bunte, Bild und ein paar hundert epigonale Provinzblätter samt obrigkeitsdevoter Fernsehanstalten und unzähliger rechter Pressure Groups können sich freuen: Ihr Erzfeind Oskar Lafontaine ist an Krebs erkrankt. Damit sind sie wohl am Ziel. Nach Jahren strategischer Berichterstattung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufmerksamkeitsökonomie, Deutschland, Fernsehen, Neoliberalismus, Zeitschriften, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , , , , | 12 Kommentare

Kein Zufall 3 (Strand)

Veröffentlicht unter Fotografie | Kommentar hinterlassen