Monatsarchiv: August 2009

„Erfahrungen will man nicht machen“

„Jedes Argument ist auf die Absicht zugeschnitten, unbekümmert um Stichhaltigkeit. Was der Kontrahent sagt, wird kaum wahrgenommen; allenfalls damit man mit Standardformeln dagegen aufwarten kann. Erfahrungen will man nicht machen.“ Das schreibt heute die FAZ über die Anne-Will-Sendung von gestern … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen, Kritische Theorie | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Deutschland sucht den Superpolitiker

Der Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg soll ja der beliebteste Politiker Deutschlands sein. Wieso? Wohl nicht deshalb: Das Video ist ein schönes Beispiel für das orwellhafte Sprechen weiter Teile der politischen Klasse. Das eigentliche Versagen im Fall Guttenberg liegt aber bei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufmerksamkeitsökonomie, Deutschland, Finanzkrise, Politik | Verschlagwortet mit , , | 7 Kommentare

Ein paar Bemerkungen zu „Inglorious Basterds“

Obwohl  Oftundgernekinogänger, vermeide ich, über Filme zu schreiben. Ich habe das Gefühl, mir fehlt das Vokabular. Bei Quentin Tarantino nehme ich das Risiko der Sprachlosigkeit auf mich. Einer der besten Regisseure überhaupt, was Erzählstruktur, Psychologie, Kamerafahrten, Dialoge und Atmosphärisches angeht. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kino | Verschlagwortet mit , , , , , , | 8 Kommentare

Griebnitzsee: Was Zivilcourage mit einer Gartenschere zu tun hat

Kleiner Kursus in Sachen Zivilgesellschaft: Am Potsdamer Griebnitzsee gibt es einen Uferweg, der bis 2007  für Fußgänger und Radfahrer öffentlich nutzbar war. Direkt hinter dem Weg, also etwa fünf Meter vom Seeufer entfernt, befinden sich großzügige Villengrundstücke mit großen Gärten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Deutschland, Geschichte, Kapitalismus, Kritische Theorie, Neoliberalismus, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 8 Kommentare

Nicht zielgerichtete Protestanten

Hacker haben in den USA 130 Millionen Kreditkarten gehackt. Das sollen „rund zehn Prozent aller in Amerika ausgegebenen Kreditkarten“ sein. Kann das sein? 300 Millionen Amerikaner besitzen also 1,3 Milliarden Kreditkarten. Die Amis sind irgendwie immer noch vorn. Gedanke: Im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Finanzkrise, Geschichte, Kapitalismus, Religionen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Knappe Kritik des Parkens

So geht das: (Foto: genova)

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Berlin | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Berliner Stadtschloss: Deutschland unbefleckt

Meine Meinung zum Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses geht seit 15 Jahren so: Aufgehoben in einem gesamtgesellschaftlichen Rollback will eine reaktionäre sich so fühlende Elite das Rad der Geschichte zurückdrehen, und zwar ganz bewusst vor Dreiundreißig. Das hat zwei Vorteile: Erstens … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Berlin, Deutschland, Geschichte, Neoliberalismus, Rechtsaußen | Verschlagwortet mit , , , , , | 26 Kommentare

Es wird Regen geben

(Fotos: genova)

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Design, Fotografie | 3 Kommentare

Autos in die Augen schauen

Wie man das Aggressionspotenzial einer Gesellschaft an den Gesichtern ihrer Autos ablesen kann, zeigte kürzlich ein sehr lesenswerter Beitrag des Design-Professors Paolo Tumminelli in der Süddeutschen Zeitung. Tumminelli schreibt dort, was ich mir – schwammiger – schon länger denke: „Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Design, Neoliberalismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 5 Kommentare

Vorausgesetzte kommunizierende Persönlichkeiten gesucht

Ist mir gerade wieder zwischen die Finger gekommen, aber schon mehr als ein Jahr alt: Die Architekturfakultät Karlsruhe suchte im Januar 2008 für eine Stiftungsprofessur der Wüstenrot-Stiftung eine „Persönlichkeit“, die „in der Lage ist, die Voraussetzungen der Kommunikation über Architektur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen