Monatsarchiv: Oktober 2009

Kein Zufall 2 (Vorstadt)

(Fotos: genova)

Veröffentlicht unter Architektur, Fotografie | 3 Kommentare

Kein Zufall 1 (Landschaft)

(Foto: genova)

Veröffentlicht unter Fotografie | Kommentar hinterlassen

SPD: Auch Scheer schmeißt hin

Die einzigen beiden SPD-Politiker, die ich jemals in diesem Blog gelobt habe, sind Andrea Ypsilanti und Henning Scheer – letzteren erst vor knapp vier Wochen. Und was machen sie jetzt? Sie „schmeißen die Brocken hin“ (welche Brocken sind da eigentlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Kurzkritik der neuen Bundesregierung

Guttenberg wird Waffenlobbyist und euphemistisch Verteidigungsminister genannt, der bisherige euphemistisch Verteidigungsminister genannte Jung wird Arbeitsminister, der euphemistisch liberal genannte Arzt Rösler wird Lobbyist der Privatkassen und boxt die Kopfpauschale bei den Leistungen kürzenden gesetzlichen Kassen durch, und der erklärte Gegner … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Neoliberalismus, Politik | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare

Kurze Vorbemerkung zu „Adorno und der Jazz“

Bersarin von Aisthesis und Momoroulez von Metalust und Subdiskurse (siehe Blogroll) sowie ich haben kürzlich lose verabredet, ein paar Adorno-Aufsätze zur Ästhetik und zum Jazz zu lesen und darüber zu reden. Eine schöne Idee. In den letzten Tagen habe ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blogs, Kritische Theorie, Kunst, Philosophie | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 51 Kommentare

Jack Wolfskin: Im System zuhause

Auch auf einem Dreitausender mit der Verwertungslogik per du: Der Wanderausstatter Jack Wolfskin hat, unter anderem, die taz abgemahnt, ihre Tazze nicht mehr auf bestimmte Produkte aus dem Outdoor-Bereich aufzusticken. Der Designer Roland Matticzk hat die Pfote zwar schon 1979 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blogs, Design, Kapitalismus, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , | 6 Kommentare

So geht das: Vermögen verdoppelt, Steuerlast halbiert

Nichts neues, alles bekannt, und doch angesichts des zu erwartenden schwarz-gelben Koalitionsvertrages wieder erwähnenswert: Die Reichen werden immer reicher. Glücklicherweise gibt es ein paar sozial denkende Reiche, die das offen zugeben. So etwa die 45 Millionäre, die den Appell Vermögensabgabe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Kapitalismus, Neoliberalismus | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Sloterdijk, Cicero, Sarrazin

Ich habe Verständnis für jeden, der aufgrund dieser drei Namen nicht weiterliest. Würde ich auch nicht machen. Dennoch ein kurzer Satz zu einem Beitrag des sogenannten Philosophen im sogenannten Fachblatt für Rechtsintellektuelle  über den sogenannten Integrationsexperten. Im Cicero behauptet Sloterdijk … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufmerksamkeitsökonomie, Deutschland, Neoliberalismus, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 16 Kommentare

Nur wütend wird die Wurst zum Knüppel!

Gerade entdeckt und schon entzückt und neu in der Blogroll: Sender Freies Neukölln. (Dort habe ich auch die Überschrift geklaut.)

Veröffentlicht unter Berlin, Blogs | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Wer lügt: Anne Will oder die Linkspartei?

Eine Kleinigkeit, aber eine interessante: Die Redaktion von Anne Will hat für die Sendung vom vergangenen Sonntag, 18. Oktober (Thema: „Keine Chance für Ali und Ayse – Gemüse verkaufen statt Karriere machen?“), die Bundestagsabgeordnete der Linkspartei, Sevim Dagdelen, zuerst ein- … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 4 Kommentare

Randnotiz aus einem Scheissland

Wer in Deutschland bahnfahren will, hat zwei Möglichkeiten. Entweder er zahlt einen Mitgliedsbeitrag von 225 Euro pro Jahr (man nennt das trendy „Bahncard 50“) und kann zu halbwegs erträglichen Preisen genau dann in Züge einsteigen, wenn er das will oder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Deutschland, Kapitalismus, Neoliberalismus | Verschlagwortet mit , | 7 Kommentare

Kein guter Tag in Zlín

Dass die Dialektik der Aufklärung nach Auschwitz führen kann, ist bekannt. Doch auch abseits diese Katastrophe stolpert man beim Blick aufs Detail oft über Rational-Irrationales, beispielsweise in Zlín. In der osttschechischen Stadt hat der Industrielle Tomás Bata um 1900 eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Kritische Theorie, Städte | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Monarchie und Alltag: Die Linke und das Schloss

Die schwarz-gelbe Koalition will bis Sonntag ihren Koalitionsvertrag unter Dach und Fach bringen und muss auch zum geplanten Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses Stellung nehmen, weil die Vorgängerregierung rund 440 Millionen Euro zuschießen wollte. Das Projekt ist ins Stocken geraten. Deshalb … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Berlin, Politik | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Sensation: Ein sehenswerter TV-Beitrag über Lafontaine

Seltener Fund: Eine Arte-Sendung vom 15. September dieses Jahres über Oskar Lafontaine, die sich nicht zu einer ideologisch voreingenommenen Stimmungsmache gegen ihn entwickelt und bei dem die Filmemacher einfach das machen, was sie machen sollen: Ohne Vorbehalte hinschauen, fragen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufmerksamkeitsökonomie, Deutschland, Fernsehen, Politik | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Sarrazin und Broder: rechte Krawallpublizisten in Hochform

Zwei kleine Beispiele für die Argumentationsqualität auf der populistischen Rechten in Deutschland: Der Neuköllner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky hat kürzlich erzählt, dass „eine arabische Frau ihr sechstes Kind bekommen habe, weil ihr durch Hartz IV eine größere Wohnung zustünde“. Was macht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufmerksamkeitsökonomie, Berlin, Deutschland, Fernsehen, Fremdenfeindlichkeit, Rechtsaußen | Verschlagwortet mit , , , , , | 14 Kommentare

Duisburg: „Architektur im Aufbruch“

Eine empfehlenswerte Ausstellung, nicht nur für Architekturinteressierte: „Architektur im Aufbruch. Planen in den 1960ern“ in der brutalistischen Duisburger Liebfrauenkirche (bis 18. Oktober). Ganz sonderbar und heute fast nicht mehr begreiflich: Es gab damals noch ein Gespür und ein Interesse für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Design, Politik | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Eine Wurzel des Übels

Kleiner Nachtrag zu dem Kuba-Artikel vom 11. September, der davon handelte, wieso es auf der Linken immer wieder zu diktaturähnlichen Zuständen kam (und kommt?). Zufällig habe ich dieses Zitat von Lenin entdeckt: „Die widerspruchslose Unterordnung unter einen einheitlichen Willen ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Politik | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Lettre International auf Tuchfühlung mit dem Stammtisch

Was ich mich bei der Aufregung um Thilo Sarrazin frage: Warum bietet die eigentlich doch sehr lesenswerte Zeitschrift Lettre International diesem Trottel Platz für sein Geplapper? Es ist seit Jahren bekannt, dass Sarrazin gerne drauflospöbelt, so wie Millionen anderer Stammtischler … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufmerksamkeitsökonomie, Berlin, Fremdenfeindlichkeit, Zeitschriften | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Ich sage JA zur SPD!

Genauer gesagt: zu Hermann Scheer. Zum Rest sage ich nein, aber man braucht ja knackige Überschriften. Die Art, wie die SPD-Spitze derzeit untereinander den neuen Vorsitzenden und dessen Vertreter auskungelt, nannte Scheer, der dem Parteivorstand seit 1993 angehört, gestern im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Gute Nachtstudio

„Die Phase des sogenannten Neoliberalismus ist vorbei“, sagte der Soziologe Heinz Bude vergangenen Sonntag im Nachtstudio des ZDF. Leichter Widerspruch kam nur von der Journalistin Tissy Bruns. Die anderen Diskussionsteilnehmer (Sascha Lobo und Hugo Müller-Vogg) sehen das offenbar genauso. Bude … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen, Neoliberalismus, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , | 19 Kommentare

Sanktionen wegbloggen

Dem hier schließe ich mich gerne an. Generell dürften solche Aktionen wichtiger werden, nachdem schwarz-gelb Realität geworden ist.

Veröffentlicht unter Blogs, Deutschland, Kapitalismus, Neoliberalismus, Politik | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Das eigentliche demografische Problem

Noch etwas zur Wahl: Vor ein paar Tagen habe ich gelesen (weiß leider nicht mehr wo), dass die schwarz-gelbe Koalition nur bei den Wählern über 60 eine Mehrheit hat. Die Alten sind mittlerweile aber so viele, dass damit Politik gemacht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Politik | Verschlagwortet mit , | 5 Kommentare