Archiv der Kategorie: Portugal

Letztes Jahr in Portugal

Ein neues solitäres Wohnhaus in Portugal: Radikal unterschieden vom Kontext, ganz wunderbar geschalte Sichtbetonwände, interessante Dialektik zwischen Offenheit und Abgrenzung auf einem Hanggrundstück. Dann aber diese beiden Fotos: Sie zeigen klischeehaft das moderne Dilemma, das seit 100 Jahren besteht. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Gesellschaft, Portugal | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Portugal: Aus der Depression befreit und neu erfunden

Wie funktioniert zeitgemäße bürgerliche Märchenschreibung? Zum Beispiel so: Der Spiegel behauptet in Ausgabe 41/2015), Portugal habe „sich aus der Depression befreit und neu erfunden“. Das macht neugierig. Die Lektüre ernüchtert. Die Journalistin Helene Zuber berichtet auf zwei Seiten über ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kapitalismus, Portugal, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Touristen aufgepasst: ein belebter Markt in Lissabon!

Das klamme Portugal gibt jedem Nicht-EU-Ausländer, der für wenigstens eine halbe Million Euro im Land eine Immobilie kauft, eine tendenziell unbefristete Aufenthaltserlaubnis für Portugal und den Schengenraum. Sie nennen es das „goldene Visum“. Offenbar ist die Aktion ein Erfolg: Vergangenes … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Finanzkrise, Gentrifizierung, Gesellschaft, Kapitalismus, Medien, Neoliberalismus, Portugal, Städte, Zeitungen | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

The act is the beauty

Überall Streiks heute: Generalstreiks in Portugal und Spanien, großflächige Streiks in Italien, Griechenland, Belgien, Zypern, Malta und anderswo. Aufgerufen hat der Europäische Gewerkschaftsbund, von dem man alle Schaltjahre einmal etwas hört, aber immerhin. Eine tolle Sache: Menschen verbünden sich international. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Gesellschaft, Kapitalismus, Linke, Neoliberalismus, Politik, Portugal | Verschlagwortet mit , , | 37 Kommentare

Mietenexplosion in Berlin oder: Warum die Süddeutsche nicht gerne weiterdenkt

Laura Weissmüller schreibt in der Süddeutschen Zeitung über Architektur und ich lese sie gemeinhin gerne. Einer ihrer kürzlich erschienenen Artikel beschäftigt sich mit aktuellen Wohnungsgrundrissen und skizziert das Problem, dass die immer noch ausschließlich auf Kleinfamilien ausgelegt sind, den gesellschaftlichen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Berlin, Gentrifizierung, Kapitalismus, Medien, Neoliberalismus, Portugal | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Ein Lob den Faulen

Zur Abwechslung mal was kritisches über mein geliebtes Vaterland. Was Jakob Augstein im Spiegel schreibt, ist nicht neu, aber in einer Zeit, in der gerne behauptet wird, man dürfe jetzt nicht nachkarten, sondern müsse nach vorne schauen, notwendig: Deutschland hat … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Fremdenfeindlichkeit, Geschichte, Kapitalismus, Neoliberalismus, Politik, Portugal, Rechtsaußen, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , | 12 Kommentare

Freie Fahrt über andere Bürger

(Foto: genova 2005)

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Portugal, Städte | 4 Kommentare

Portugal: Breites Bündnis für Kommunisten

Coole Sache: Der portugiesische Architekt Álvaro Siza unterstützt bei den anstehenden Präsidentschaftswahlen in Portugal Francisco Lopes, den Kandidaten der Kommunistischen Partei (der PCP, die seit langem bei Wahlen immer gemeinsam mit den Grünen antritt. Diese Liste nennt sich dann, um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Linke, Politik, Portugal | Verschlagwortet mit | 5 Kommentare

Eine Kehrseite der deutschen Medaille

Vor 25 Jahren ist Portugal der EU beigetreten. Ein Leser der portugiesischen Tageszeitung Público (ich würde sagen, so eine Art portugiesische Süddeutsche) kommentiert dazu: Poucos portugueses têm razões para comemorar hoje a UE. Talvez só os importadores tenham razões para … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neoliberalismus, Portugal, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , | 10 Kommentare

Ästhetik und Ökologie: Abfall in Jerusalem

Sich alternativ und ökologisch gebende deutsche Reiseautoren bekritteln ja gerne das ihrer Meinung nach nur ungenügend ausgebildete Umweltbewusstsein der Bewohner unserer Urlaubsregionen im Süden. So auch Wil Tondok, der die hier an den Hängen Jerusalems wohnenden Menschen kritisiert: „…ein Umweltbewusstsein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufmerksamkeitsökonomie, Israel, Palästina, Portugal | Verschlagwortet mit , , | 21 Kommentare