Archiv der Kategorie: Architektur

Vom Unschönen in der Architekturgeschichte

Sondrio … ist von einem Kranz zum Teil sehr unschöner Hochbauten umgeben, doch im Zentrum um die Piazza Garibaldi entdeckt man noch viel Schönes und Altes. Schreibt Lydia Dewiel in dem von ihr verfassten „Kunstreiseführer Lombardei“ von DuMont. Hier eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Architektur, Italien | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Der Architekturphilosoph und die Schönheit

„In den Kunstwissenschaften und Architekturtheorien verfestigt sich der Gedanke, Schönheit sei rein subjektiv. Aber das ist falsch.“ Das behauptet der Architekturphilosoph Christian Illies im Spiegel. Eine steile These, die er im Folgenden nicht erhärten kann. Der Gedanke verfestigt sich in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Design, Deutschland, Geschichte, Gesellschaft | Verschlagwortet mit , | 5 Kommentare

Kurze Bemerkungen zu zwei Häusern

Zwei Häuser irgendwo zwischen Piacenza und Modena, die ganz simpel moderne und traditionelle Architektur vereinigen und deshalb als postmodern gelten können. Auf eine Spiegelglasfassade wird ein Zeltdach gesetzt. Im ersten Fall werden die Ecken durch massive Pfeiler visuell verstärkt, im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Italien, Postmoderne | Kommentar hinterlassen

Über die gefährliche Lebensphase von Häusern

Der Architekturtheoretiker Stephan Trüby in einem taz-Interview: Schönheit oder Hässlichkeit sind Begriffe, die wissenschaftlich nicht haltbar sind. Sobald etwas hundert Jahre alt ist, finden wir es schön. Da setzt dann automatisch ein Romantisierungsprozess ein. My thoughts exactly. Der gemeine Bürger … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Berlin | Verschlagwortet mit | 7 Kommentare

Bauen im Kontext als Beruhigung des schlechten Gewissens

Bauen im Kontext als Begriff soll suggerieren, dass man auf seine Umgebung, auf seine Umwelt Rücksicht nimmt. Hört sich gut an und deshalb wird der Begriff gerne angeführt, wenn es Bedenkenträgern darum geht, ein Gebäude zu verhindern. Mir scheint allerdings, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Berlin, Gentrifizierung, Geschichte, Städte | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Vom Frieden in Parma

Eine Freifläche im Zentrum der oberitalienischen Stadt Parma: Dort, wo sich heute im Sommer das bräunliche Gras erstreckt, stand bis 1944 ein Theater. Es wurde durch einen Bombenangriff (USA oder England) zerstört. Man sieht gut die Reste des Theaters an … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Geschichte | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

„Von durchaus feiner und ästhetischer Wirkung“

Es ist bekannt: Mit offenen Augen entdeckt man alle naselang, wie man sagt, Interessantes, oftmals geradezu Sensationelles. So wie diese Kirche in der sympathischen Metropole am Zusammenfluss von Rhein und Neckar am Oberrhein – auch die Poebene Deutschlands genannt – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Die Mesut Özils der Architektur

Ein Interview der österreichischen Tageszeitung Standard mit dem Jazz-Vibrafonisten Christopher Dell, der interessanterweise gleichzeitig Professor für Urbanistik ist. „Was Architektur vom Jazz lernen kann“, ist das Thema und Dell bringt hier ganz überlegenswerte Überlegungen zu den Stichworten Improvisation, Flexibilität, Mesut … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Noch einmal: Danke, Hans Stimmann!

Nachtrag zum ehemaligen Berliner Senatsbaudirektor, genauer: zu seinem intellektuellen Niveau. Die Welt interviewte Stimmann im Jahr 2000, es ging unter anderem um die Berechtigung von Denkmalschutz für moderne Gebäude. Zuerst sagt Stimmann ganz richtig: Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Berlin, Gentrifizierung, Politik, Rechtsaußen | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Berliner Barbarei: Heute ist Stadttrauertag

Man sollte den 19. Juli zum Gedenktag ausrufen. Heute vor 18 Jahren begann der Abriss des sogenannten Ahornblattes in Berlin. Die ehemalige Kantine eines DDR-Ministeriums war eine ganz hervorragende Architektur, die man konstruktiv-expressionistisch nennen könnte. Das konstruktiv Besondere bestand aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Berlin | Verschlagwortet mit , , | 9 Kommentare