Monatsarchiv: Februar 2011

„Als Praktikant war Herr zu Guttenberg freier Mitarbeiter…“

Neues über das Verhältnis Guttenbergs zum Axel-Springer-Verlag. Dort erscheint bekanntlich auch die Welt, deren Herausgeber heißt Thomas Schmid. Auf dem Wiki Guttenplag hat ein User jetzt einen Mailverkehr zwischen ihm und Schmid veröffentlicht. Es geht um Guttenbergs mittlerweile hinlänglich bekanntes … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medien, Politik | Verschlagwortet mit , , , , | 12 Kommentare

„Bild dir einen Minister!“

Kleiner Hinweis auf eine sehr schöne Fotoreportage meines Bloggerkollegen Bersarin über die Anti-Guttenberg-Demonstration gestern in Berlin: Guttenberg den Schuh zeigen Sinnvoller als vom Potsdamer Platz zum Verteidigungsministerium, wie man sagt, zu ziehen, wäre allerdings gewesen, die Demoroute am Springer-Hochhaus  beginnen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlin, Blogs, Fotografie, Medien, Politik | Verschlagwortet mit , | 4 Kommentare

Haus, abstrakt

(Foto: genova 2011)

Veröffentlicht unter Fotografie | 1 Kommentar

Vom Dauerlügner Guttenberg und seinem Gesinde(l)

Guttenberg lügt seit Jahren. Jüngster Fall: Seine Rede in der Debatte um seine Doktorarbeit in der Aktuellen Stunde im Bundestag. Er behauptet nach wie vor, ihm seien „Fehler“ unterlaufen, sonst nichts. Es ist völlig klar, dass Guttenberg weite Teile seiner … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufmerksamkeitsökonomie, Deutschland, Politik | Verschlagwortet mit | 37 Kommentare

Uni Bayreuth: es lohnt sich

Interessantes Detail der Guttenberg-Affäre. Der Blog Dishwasher schreibt: Die Uni Bayreuth ist eine Campus-Uni mit einem extrem auffälligen Herkunftsprofil … In dieser Studie [die DSW-Sozialerhebung von 2001] war Bayreuth jedoch die westliche Hochschule mit den wenigsten Studierenden mit dem Herkunftsmerkmal … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kapitalismus, Medien, Neoliberalismus, Politik | Verschlagwortet mit , | 16 Kommentare

„Nur noch der Kaffeesatz übrig“

Der Bund hat vor knapp sieben Jahren die Wohnungsbaugesellschaft GAGFAH für drei Milliarden Euro an den US-Investor Fortress verkauft. Die Folgen sieht man hier: Das passierte, nebenbei gesagt, unter der rot-grünen Bundesregierung. Es ist ja bekannt, wie sowas läuft. Ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kapitalismus, Medien, Neoliberalismus, Politik | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare

Vom Reiz des Wartens

Den Reiz des Wartens im öffentlichen Raum beschreibt die Literaturwissenschaftlerin und Fotografin Andrea Gnam für mich punktgenau. Es geht um… „…das Betrachten banaler, visueller Strukturen in der nächsten Umgebung, die doch Zeugnis über eine Zeit und eine Kultur ablegen.“ Wo … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Aufmerksamkeitsökonomie, Fotografie, Kunst | Verschlagwortet mit | 4 Kommentare

Cora Stephan. Ein Irrtum

Schnell ein paar Zeilen, die ich mir auch schenken könnte. Es geht um eine Frau namens Cora Stephan, die ein Buch namens „Angela Merkel. Ein Irrtum“ geschrieben hat. Das Interview, das die FASZ deswegen vergangenen Sonntag mit ihr führte, ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literatur, Politik, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , | 90 Kommentare

Kurze Bemerkung zu einem kurzen Dialog

„Mein Film spielt an der Schnittstelle zwischen Galerie und Gastronomie“ sagte gestern eine Regisseurin im Berliner Radiosender MotorFM über ihren Film, der jetzt auf der Berlinale läuft (Name von Regisseurin und Film entfallen). Galerie und Gastronomie? Wo soll diese Schnittstelle … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlin, Kino, Medien | Verschlagwortet mit , | 4 Kommentare

Von Versammlungen und den Interessen der Menschen

Baden-Württembergs Ministerpräsident Stephan Mappus gestern im Untersuchungsausschuss zu dem umstrittenen Polizeieinsatz am 20. September 2010 gegen die S21-Kritiker auf dem Stuttgarter Schlossplatz: „Die Versammlung auf dem Platz war nicht legal, führte zu Verkehrsproblemen und schadete dem Interesse der Menschen.” Hoppla, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neoliberalismus, Politik | Verschlagwortet mit , , | 18 Kommentare