Monatsarchiv: April 2020

Die Kommunalpolitik: Erfüllungsgehilfin des Kapitals

In den Städten fehlt der neue Bauplatz titelte die FAZ kürzlich, sprachlich leicht unbeholfen. Falsch. Das Problem besteht bestenfalls zweitrangig im Fehlen des neuen Bauplatzes. Das Hauptproblem liegt darin, dass nach wie vor fast ausschließlich hochpreisig gebaut wird. Der bestehende … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Deutschland, Gentrifizierung, Gesellschaft, Kapitalismus, Neoliberalismus, Politik | Kommentar hinterlassen

Architecture parlante aktualisiert

Ein Foto im Vorbeifahren geknipst. Ein Hotel in einer Ferienregion in Italien, den Ort habe ich vergessen. Es ist gewissermaßen die aktuelle Fortsetzung der architecture parlante, also der Architekturrichtung, die die Nutzung des Gebäudes plakativ darstellen sollte, um 1760 zum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Italien | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Revolution und Architektur und Dialektik

Es gibt den merkwürdigen Begriff der Revolutionsarchitektur. Damit sind im engeren Sinn Architekten gemeint, die im Zuge der Französischen Revolution und auch schon vorher bemerkenswerte Entwürfe, oder besser: Visionen entwickelten. Wenig wurde realisiert, ein Teil dessen konnte schon rein technisch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

o.T. 535

(Foto: genova 2019)

Veröffentlicht unter Fotografie, o.T. | Kommentar hinterlassen

Kreisverkehr, fußgängerfreundlich

Wie einfach man einen Kreisverkehr fußgängerfreundlich gestalten kann: Einfach ringsum einen Zebrastreifen laufen lassen. In angenehmen Ländern wie Italien wird das gemacht. In Deutschland naturgemäß undenkbar. (Foto: genova 2017)

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Italien | Verschlagwortet mit , | 7 Kommentare

Corona: Die öffentliche Ordnung in Kreuzberg bricht zusammen – 2

Lasset uns zu GOtt beten, auf dass es bald vorüber sein möge.

Veröffentlicht unter Fotografie | 1 Kommentar

Michael Psotta und die symbolischen Chancen

Der Wirtschaftsteil der FAZ ist bekanntlich ein Hort des neoliberalen Dogmatismus. Die Lektüre lohnt, weil man permanent anschauliche Eindrücke dieses Denkens bekommt. Ich versuche immer zu verstehen, was diese Leute wollen. Vorläufige Erkenntnis: Es ist schlicht das Recht des Stärkeren. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Gentrifizierung, Gesellschaft, Kapitalismus, Medien, Neoliberalismus, Zeitungen | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Die Eingeweide einer Badewanne – Triggerwarnung!

Ich bitte alle Eltern, den Familienfilter einzuschalten. Nichts für zartbesaitete Gemüter, wie man sagt: Die aufgeschnittene Seite einer Badewanne, die Eingeweide kommen zum Vorschein. Die Badewanne hat die Folter nicht überlebt. Sie ist kurz nach dieser Aufnahme gestorben. (Foto: genova … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fotografie | Kommentar hinterlassen

Thomas Bernhard übers Bauen

Die Bauten, gleich welche, die Wohnbauten wie die Nicht-Wohnbauten, schauten anders aus, wenn die, die sie gebaut haben, sich auch nur in geringem Maße um die, für die sie diese Bauten gebaut haben, gekümmert hätten, alle diese Bauten sind gebaut … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Literatur | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

o.T. 534

(Foto: genova 2017)

Veröffentlicht unter Fotografie, o.T. | Kommentar hinterlassen