Monatsarchiv: Januar 2010

„Zionisten sind Rassisten“

…behaupten pikanterweise manche Juden, und zwar die ultraorthodoxen, die in dem Jerusalemer Stadtteil Mea Shearim (Bild 1) wohnen. Sie sind gegen den Staat Israel, weil der nur vom Messias gegründet werden darf, nicht von gewöhnlichen Sterblichen. Die Ultraorthodoxen aus Mea … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Israel, Politik, Religionen | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare

„Tagesspiegel“ kollaboriert mit Hassprediger

Deutsche Feuilletons führen derzeit die x-te Debatte zum Thema Islam. Die selbsternannte „Hauptstadtzeitung“ Tagesspiegel muss da natürlich mithalten und tut das mit einem Beitrag von Henryk Broder. Man stelle sich das vor: Seidl in der FAZ, Assheuer in der Zeit, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlin, Deutschland, Fremdenfeindlichkeit, Rechtsaußen, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , | 9 Kommentare

Woher natürliche Schönheit kommt…

…weiß ich auch nicht so genau, doch in der Stadt Boleslawiec (das frühere Bunzlau, rund 50 Kilometer östlich von Görlitz) kann man eine Ahnung von der Antwort erhalten. Der Hauptplatz hat im Zweiten Weltkrieg ziemlichen Schaden genommen und wurde ab … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Geschichte, Städte | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare

Erst die Villa, jetzt das Schloss!

Gefunden auf selbiger Internetseite: Dazu ein angenehmes Interview mit Klaus Staeck: „Da bin ich lieber bei den Sägespänen in der Arena“ (Foto: Tobias Hönig, 16.9.09)

Veröffentlicht unter Architektur, Berlin, Internet | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Stadtwinter – Winterstadt

(Fotos: genova, 12/09 und 1/10)

Veröffentlicht unter Berlin, Fotografie | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Tocotronic: Kreative Selbstmobilisierung in die Zweiklassengesellschaft

Der Tagesspiegel hat Dirk von Lowtzow anlässlich des neuen Albums von Tocotronic interviewt. Sehr lesenswert, nicht nur dieser Ausschnitt: Rockmusik soll ehrlich und unverfälscht sein. Trotzdem wehren Sie sich gegen Authentizität? Früher erschien es mir unnötig, mich dagegen zu wenden. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Musik, Neoliberalismus, Pop | Verschlagwortet mit , , | 5 Kommentare

Rudis Reste Rampe oder: Wie man in Braunschweig fürstlich liest

Das Blog Schlossdebatte berichtet über das Braunschweiger Schloss, das im Krieg schwer beschädigt und 1960 abgerissen wurde. Vor ein paar Jahren wurde es als Shopping-Center („Arkaden“) mit Stadtarchiv und Stadtbibliothek neu errichtet, mit barocker Fassade und sogenanntem modernen Innenleben. So … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Rechtsaußen | Verschlagwortet mit , , | 14 Kommentare

Wer ist schuld an der Finanzkrise? Klar: die Gutmenschen

Wer sich in drei Minuten über das analytische Niveau des Rechtsintellektualismus in Deutschland informieren möchte, kann das derzeit in einem fulminanten Video des Magazins Cicero tun. Dort erklärt der ehemalige BDI-Chef und Präsident der Leibniz-Gesellschaft, Hans-Olaf Henkel, die Ursachen der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Finanzkrise, Medien, Neoliberalismus, Politik | Verschlagwortet mit , | 15 Kommentare

René Pollesch und das interpassive Theater

Der Dramatiker René Pollesch erklärt in seinem neuen Stück „Ich schau dir in die Augen, gesellschaftlicher Verblendungszusammenhang!“, das vorgestern in der Berliner Volksbühne Premiere hatte, Interpassivität, also die Theorie von Robert Pfaller, nach der Menschen dazu neigen, Handlungen und Objekte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Philosophie, Theater | Verschlagwortet mit , , , | 7 Kommentare

Schwarzgelb: Selbst Zyniker sind erschüttert

Einer meiner Lieblingsjournalisten heißt Harald Schumann. Sein Kommentar im Tagespiegel von gestern bringt nichts wirklich Neues, aber eine prima Zusammenfassung der regierungspolitischen Logik, nicht erst seit September. Die schwarz-gelbe Koalition, schreibt er, erweise sich „inzwischen in einem Maße als unseriös, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Neoliberalismus, Politik, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar