Monatsarchiv: Oktober 2018

Afrikaner in den Alpen

Eine nette Pointe zum Heimatbegriff: Die FAZ fragt in einem interessanten Artikel über Heimat und Tourismus, ob die Alpen-Touristen wissen, dass die Geranie, erst Mitte des neunzehnten Jahrhunderts aus Afrika importiert, zur ikonischen Heimat-Blume im Alpenraum wurde, wo es um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Adorno und die Provinz

Lucca, bei großer Vergangenheit, ist heute, nach der Rolle, die es im Lande spielt, provinziell, auch die meisten Läden sind es und die Kleidung. Illusionär wohl, sich einzubilden, das Bewusstsein der Einwohner wäre es weniger. Aber sie wirken nicht so. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Italien | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Fachwerk und Faschismus (3) – Realitäten

Noch einmal die neue Frankfurter Altstadt, die kürzlich offiziell eröffnet wurde. Man bemerkt schon an diesem wording die Absurdität des Ereignisses. Die Frankfurter Rundschau kommentiert: Wie kalt und seelenlos muss also die Wirklichkeit sein in den Zeiten rasanter Digitalisierung und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Kritische Theorie | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

o.T. 453

Da mich jede Woche mehrere Dutzend Leserbriefe erreichen, die mich zur Interpretation meiner Bilder, denen man die Genialität und die Avantgardestellung anmerke, man jedoch als Betrachter gerade aufgrund dieser Avantgardestellung mit der Begutachtung im Detail überfordert sei, auffordern, sei dies … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fotografie, Kunst, o.T. | 1 Kommentar

Vom indirekten Zitieren und fehlendem Handwerkszeug

Es ist zunehmend anstrengend, wenn Journalisten, die auf deutsch schreiben, der deutschen Sprache in Teilen nicht mehr mächtig sind. Ein gutes Beispiel dafür ist der Konjunktiv 1. Den benutzt man bekanntlich bei der indirekten Rede. Aber: Ob FAZ oder taz, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Adorno und das Berliner Schloss

Adorno ist nicht tot. Erst jüngst schrieb er zum aktuellen Wiederaufbau des barocken Berliner Stadtschlosses das hier (aus: Der missbrauchte Barock, 2018): Dem kritischen Bewusstsein nicht weniger als der Entzauberung der Welt fiel das Ornament zum Opfer. Das ohnehin geschwächte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Berlin, Kritische Theorie, Linke, Städte | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Das Architektonische und die Rechten

Deutscher Rechtsradikalismus und deutsche Architektur – ein Thema, das derzeit vor allem durch das Erstarken der AfD und ähnlicher Kameraden Auftrieb erhält. Stephan Trüby hat das vergangenes Jahr in der arch+ (Heft 228) in Bezug auf Höckes Wohnhaus und Co. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Rechtsaußen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Die bessere Gesellschaft in Yugoslawien

Ein wunderschöner kleiner Film über eine Zeit, in der die Welt offensichtlich noch in Ordnung war: https://www.moma.org/calendar/exhibitions/3931 Es ist der Trailer einer Ausstellung im New Yorker Moma zur progressiven Architektur in Jugoslawien zwischen 1948 und 1980 und er versprüht eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen