Über genova

genova@gmx.net

Ein paar rechtliche Hinweise (die mir eigentlich nicht liegen, da sie vor allem Ausdruck der verwalteten Welt und der zweckinstrumentellen Beziehungen zwischen Menschen sind, aber da wir nun mal in einer solchen Welt leben, bitte sehr):

Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der in diesem Blog zur Verfügung gestellten Informationen kann, trotz gewissenhafter Erstellung der Beiträge, nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Webseiten, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Ich bin für den Inhalt der Webseiten, die aufgrund einer solchen Verbindung erreicht werden, nicht verantwortlich.

Bevor jemand wegen eines Artikels zum Anwalt rennt, möge sie oder er mich kontaktieren.

Die unter https://exportabel.wordpress.com veröffentlichten Texte und Fotos unterliegen der Creative-Commons-Lizenz 3,0 mit den dort genannten Bedingungen; also ganz grob: anderswo veröffentlichen gerne, aber bitte mit Quellenangabe. Ich möchte schließlich berühmt werden.

Werbeanzeigen

56 Antworten zu Über genova

  1. Sebastian schreibt:

    Hallo, gibt es auch eine E-Mail-Adresse, an die ich schreiben kann?

    Liken

  2. genova68 schreibt:

    Danke für den Hinweis. Ich habe meine Mailadresse eingefügt.

    Liken

  3. Falk Madeja schreibt:

    Du solltest nicht so feige sein und einfach sagen wer Du bist!

    Liken

  4. ArchitekturBlog schreibt:

    …schön, dass du deine notizen in diesem blog vorm verstauben rettest;-) & damit die blogwelt bereicherst!

    Liken

  5. thomas blum schreibt:

    danke, bin durchs googeln auf diese seite gestoßen. ist ein großes vergnügen, das ein oder andere hier zu lesen. freut mich, dass es hie und da noch ganz vernünftige menschen zu geben scheint da draußen.

    Liken

  6. genova68 schreibt:

    Freut mich, Thomas Blum (Bist du DER Thomas Blum?). Ich glaube, es gibt „da draußen“ eine ganze Menge vernünftiger Menschen. Sie sind nur eher leise.

    Liken

  7. thomas blum schreibt:

    liebe(r) genova68. „eine ganze menge“? wir wollen nicht gleich euphorisch werden. DER? was meinst du damit?

    Liken

  8. Botschaft schreibt:

    Würde gerne exportabel als Gastautoren einladen:

    http://www.schalom.org

    Liken

  9. genova68 schreibt:

    Hallo Botschaft,

    am besten schreibst du mir (genova@gmx.net), wie du dir das vorstellst. Jedenfalls schon mal danke für die Aufmerksamkeit.

    Liken

  10. Wolf-Dieter schreibt:

    Hi Genova, sehr schöner Blog. Hab ihn in meinen Lesezeichen untergebracht. Kompliment!

    Liken

  11. genova68 schreibt:

    Sehr freundlich, danke.

    Liken

  12. che2001 schreibt:

    Ich wäre vorsichtig mit Zuschreibungen wie „das erste deutsche Blog überhaupt.“ Dotcomtod, das monothematische Multiautorenblog, von dem ich selber komme ging 2001 online, miagolare – die Hafenversion dürfte genauso alt sein, und die Warlogs, auf die kritischer Blogjournalismus zurückgeht gründeten im Jugoslawienkrieg.

    Liken

  13. che2001 schreibt:

    Entscheidend ist allerdings, dass die Blogger der ersten Stunde alle eigenhändig PHP codeten.

    Liken

  14. genova68 schreibt:

    Dotcomtod? Waren das nicht die, die vor acht oder neun Jahren täglich meldeten, welche Online-Firmen demnächst pleite gehen? Miagolare habe ich noch nie gehört, lerne aber gerne dazu.

    Götz und das erste Blog: Ich lasse mich gerne belehren. Es war für mich zumindest das erste, das einen sehr persönlichen Stil pflegte und das quasi den Alltag des Autoren nachvollziehbar machte. Ich war damals fasziniert, zum Beispiel von Sätzen wie „Gerade mit Adorno Eis essen gewesen“, was bedeutete, dass Götz mit einem Adorno-Buch aufs Rad stieg und im Wedding zu seiner Lieblingseisdiele radelte und aß und las.

    Wobei diese Art von Bloggen ja kaum noch anzutreffen ist, wenn ich das richtig sehe. Eigentlich schade. Die meisten Blogs sind Klugscheißerblogs wie dieser hier, wo man ständig aggressiv politisch angelabert wird.

    Liken

  15. chezweitausendeins schreibt:

    Ja klar, das war Dotcomtod, und ich gehörte dort zur Stammbesatzung, Don Alphonso, Lebemann, Noergler und Netbitch ebenfalls. Zur damaligen Zeit gab es nur wenige persönliche Blogs, und das waren wirkliche Onlinetagebücher, die keinem politischen Programm verpflichtet waren, sondern das gesamte Leben der Blogger abbildeten, oder im Prinzip Literaturprojekte – Online-Prosa, wie die zum Beispiel Madame Modeste noch betreibt. Als 2005 die Politblogs boomten, nahm ich die größtenteils als Fremdkörper in der Bloggosphäre wahr, weil ihr Kommunikationsstil sich völlig vom bis dahin Üblichen unterschied.

    Miagolare – die Hafenversion gibt es seit 2001, so weit ich weiß.

    http://derbe.blogger.de/topics/impressum/

    Solange bin ich auch bloggenderweise unterwegs daher die zweite Hälfte meines Nicks), wobei mein ursprüngliches Cheblog noch von Hand programmiert auf einer Webentwicklerwebsite stand. Davor gab es die Warlogs, die während des Jugoslawienkriegs teils von Zivilpersonen, teils auch von NATO-Soldaten eingerichtet wurden, um da Embedded Journalism und Zensur vorbei ungeschminkt die Wahrheit bzw. die subjektive Wahrnehmung und persönliche Meinung zu veröffentlichen.

    Liken

  16. Patricia schreibt:

    Ich habe gerade dein Kommentar zu diesem sehr rechtsradikalen Blog-Artile (Stolberg-bla) gelesen und wollte dir hier danken. Ich dachte schon, ich wäre irgendwie die ganze Zeit blind durch die Welt gegangen, als ich auf dem gesamten Blog nicht einen Satz finden konnte, der sich auch nur ansatzweise kritisch damit auseinander gesetzt hat, dass Neo-Nationalsozialismus absolut menschenfeindlich ist. Das war so, als würde die Welt sich nicht verändert haben, sondern ich erst da bemerkt, dass sie schon immer rechts gewesen ist.. Vielleicht bin ich mit meinen 17 Jahren zu jung, um zu realisieren, dass man manchen Menschen ihr Bild nicht aus dem Kopf reden kann, egal wie sehr man an ihren gegeben Verstand appeliert, jedoch war es wirklich eine Erleichterung, lesen zu können, dass es nicht so ist. Dass die Welt sich doch noch weiter dreht ;). Jedenfalls: Danke! Und ein schönes bald-Wochenende.

    Liken

  17. genova68 schreibt:

    Hallo, Patricia,

    du hast schon Recht, das sind wahrscheinlich sehr unangenehme Leute. Dennoch würde ich sie nicht weiter Ernst nehmen (es sei denn, solche Leute wohnen bei dir im Ort). Zumindest würde ich es mir nicht zu Herzen nehmen (ich habe gerade den Artikel in deinem Blog gelesen). Die sind fanatisch, beseelt von ihrer kaputten völkischen Idee, kriegen aber doch letztlich nichts geregelt. Am besten ignorieren. Es gibt ja viel mehr andere.

    Ich bin zufällig auf diese Seite geraten und wollte sie nur ein bisschen veräppeln. Der nette Herr Reitz hat mir sogar eine Mail geschrieben, in der er sich empört, dass ich vor Toten keinen Respekt habe (oder so ähnlich).

    Wenn es interessiert:

    http://trauermarschstolberg.wordpress.com/2010/04/04/das-war-stolberg-2010-mord-trauer-widerstand/

    Liken

  18. MondoPrinte schreibt:

    Hu, neues Layout – nicht übel. Könnte man weiterhin über Schriftart „Georgia“ verfügen, hätte ich meinem Blog auch schon längst „Enterprise“ verpasst.

    Liken

  19. genova68 schreibt:

    Ja, neues Layout, MondoPrinte. Wobei ich die Schrift zu klein finde. Man kann wohl nicht alles haben.

    Liken

  20. nightbrowser schreibt:

    wunderbar! ich bin gerade auf der suche nach diesem buch (http://www.campus.de/wissenschaft/philosophie/Entfremdung.84967.html), nach dem lesen dieses artikels (http://www.sueddeutsche.de/wissen/gemischte-gefuehle-entfremdung-gehoere-ich-noch-hierher-1.1035083) auf deinen Blog gestoßen und ich habe an sich nicht viel mit blogs zu tun, fast garnichts eigentlich und nun stell ich fest dass man interessante solcher sachen finden kann. umständlich formuliert aber wahr! jedenfall: gespeichert. ich werd ab jetzt öfter reinschauen! gruß aus (zwangsweiße) hessen
    p.s die schrift geht voll klar!

    Liken

  21. genova68 schreibt:

    Danke, nightbrowser. Du findest hier nur sehr gute Artikel und Fotos, bist hier also immer richtig und herzlich willkommen :-)
    Ich nehme an, du meinst diesen Artikel über Max Herre:
    https://exportabel.wordpress.com/2010/05/11/max-herre-zur-aktualitat-eines-sozialphilosophischen-problems/

    Das Buch von Jaeggi, jo, wenn du es gelesen hast, kannst du ja per Kommentar mitteilen, was du davon hälst. Ich habe es nicht gelesen, bin auf die Autorin nur über eine Vorlesung gestoßen.

    Liken

  22. MondoPrinte schreibt:

    Oh, wieer zurückgekehrt zum alten Antlitz? Schön!

    Liken

  23. genova68 schreibt:

    Ja, größere Schrift ist mir wichtig. Bei dir ist die Schrift ja noch größer, aber dann muss man die Artikel anteasern, sonst hat man eine Textwüste. Zum Anteasern konnte ich mich aber noch nicht durchringen.

    Liken

  24. hjv schreibt:

    tja was –
    da schreibt der frech ueber duesseldorf – tzz tzz

    hallo genova –
    erstmal sorry – hatte nicht geschnallt deine antw. im -freitag-matussek-thema –
    dann – schoener blog das – macht spass zu lesen (klingt wie ein uebl. spamm-kommentar -g- ) –
    also – ICH meine ja, man muesse (erweitertes presserecht – ) seinen namen auch bei nichtkommerz.-pages im impressum verewigen (kannst ja als gif oder so) – ausserdem – falls du selbst in duessi wohnst – vielleicht trinken wir ja mal ein bier –
    schoene woche
    hjv (hansjuergen valjent)

    Liken

  25. genova68 schreibt:

    Tja, hjv,
    wie das rechtlich aussieht mit dem Impressum, weiß ich gar nicht so genau. Aber die allermeisten Blogs verzichten darauf, mir ist das auch lieber. Ich wohne übrigens in Berlin, das wird also nichts mit dem Bier.

    Viel Spaß beim lesen!

    Liken

  26. hjv schreibt:

    berlin,
    na ja –
    wenigstens nicht köln -g-

    Liken

  27. genova68 schreibt:

    Auch dieses Blog braucht ein Impressum, lese ich beim lawblog. Auch, wenn das Angebot auf einem ausländischen Server liegt. Tja, ein Beispiel dafür, dass die technologische Entwicklung schneller ist als die juristische, denn in der Praxis ist das Recht nicht durchsetzbar.

    Aber ich will ja gesetzestreu sein:

    update:

    Tim Zodiac, Berlin

    Liken

  28. hjv schreibt:

    lieber genova ( oder sagt man jetzt „lieber heinz“ ?

    noch ein besserwisserischer tipp –
    mach aus deinem namen ein gif oder tif –
    das kann nicht so gut gescannt werden (auf anhieb -g- )

    schoenen tag
    hjv

    Liken

  29. Nihilist schreibt:

    Müller – ja viele Menschen leiten ihren Namen vom Beruf des Müllbeseitigers ab.

    Denn sonst würden sie ja Mühler … oder Mehler … aber nie Müller …

    ;-P

    Liken

  30. genova68 schreibt:

    ok, ich bin da flexibel. Update ist erfolgt.

    Liken

  31. Nihilist schreibt:

    Ach wie bin ich gemein – lol – meine Ex habe ich auch schon damit genervt – ihr Name müsse von „Müll“ abgeleitet worden sein. Wäre auch passender für sie.

    Oder der Name sei dadurch entstanden, dass jemand undeutlich geschrieben habe, also ein „h“ im Namen als „l“ gelesen wurden. So wurde aus den „Mühler“ eben ein „Müller“.

    Liken

  32. derblindehund schreibt:

    Schönes blog, schöne Bilder. Ich sage: Weiter so!

    Liken

  33. genova68 schreibt:

    muito obrigado

    Liken

  34. derblindehund schreibt:

    Da nich für.

    Liken

  35. hjvsoft schreibt:

    wie ist denn hierso das feeling zur matussek diskussion ( -freitag- ) ?

    Liken

  36. sibylle berg schreibt:

    wunderbare texte und fotos. mein tag wäre gerettet, wenn er gerettet hätte werden müssen . einen lieben gruss frau berg

    Liken

  37. genova68 schreibt:

    Danke, Frau Berg, freut mich.

    Liken

  38. KIEKSTE schreibt:

    Nicht immer auf einer Meinungsebene, aber ich schaue dennoch gerne rein.

    Liken

  39. Besucher schreibt:

    Sehr schön, dieser kurze und knappe Text ist natürlich sehr erhellend.
    Jetzt weiß ich immer noch nicht mit wem ich es hier zu tun habe.
    Vielleicht helfen Sie mir auf die Sprünge?

    Liken

  40. Ena Tappis schreibt:

    You are a very smart person!

    Liken

  41. genova68 schreibt:

    That´s true, Ena. Thank you.

    Gefällt 1 Person

  42. alice d25 schreibt:

    he genova,
    feine texte. habe deinen blog bei einer google-bild-suche zu ilse bindseil gefunden. google führte mich zu deinem artikel über cora stephan. schräg.

    Liken

  43. genova68 schreibt:

    Hallo, alice,

    danke für das Lob. Leider habe ich keine Ahnung, wer Ilse Blindseil ist. Zu der muss wohl jemand etwas in den Kommentaren des Stephan-Artikels geschrieben haben. Aber Hauptsache, du hast diesen außergewöhnlich sehr guten Blog überhaupt gefunden :-)

    Liken

  44. Yunus schreibt:

    Hallo genova,

    mal etwas fast OT, ich musste an Deine Diskussionen mit Fatima denken (bei IG)
    Sie war beim großen weisen Präsidenten (zusammen mit Elsässer)!

    Liken

  45. genova68 schreibt:

    Ja, Irrungen, Wirrungen. Die spinnen alle.

    Liken

  46. tikerscherk schreibt:

    Bin jetzt auch Fan.

    Liken

  47. genova68 schreibt:

    Von wem? Von mir? Geilomat.

    Liken

  48. Lisa Fitz schreibt:

    Sie schreiben:
    „Mit dabei ist auch der neue Star der rechten Verschwörerszene, die ehemalige Kabarettistin Lisa Fitz, bekannt geworden durch einen antisemitischen Song auf youtube.“ Wenn Sie keinen Anwalt auf den Hals wollen, nehmen Sie das ad hoc raus.
    In diesem Satz sind gleich mehrere Fehler:
    1.) Ich bin nicht „Star der rechten Verschwörungsszene“. Das ist eine dumme Verleumdung. Sehen Sie dazu meine Website http://www.lisafitz.de, dort Termine.
    2.) Ich bin nicht bekannt geworden durch YouTube. Ich bin seit 1972 bundesweit bekannt und seit 40 Jahren hervorragend im Geschäft. Einfach googeln wäre eine Möglichkeit.
    3.) Mein Song ICH SEHE WAS ist nicht antisemitisch, das ist eine rechtlich abmahnbare Unterstellung. Ich habe mich nachweislich schon gegen Rassismus eingesetzt, da waren Sie vermutlich noch gar nicht auf der Welt!
    Der Song wendet sich gegen das Großkapital und seine hinreichend bekannten Machenschaften. Lesen Sie dazu Noam Chomsky.
    4.) Ich bin nicht „ehemalige“ Kabarettistin sondern Kabarettistin.
    Noch mal: siehe TOURTERMINE auf meiner Website.
    Lesen Sie dazu: „Kabarettistin Lisa Fitz rockt das Weimarer Spiegelzelt
    Thüringer Allgemeine“
    Bis Ende des Jahres 2019 bin ich ausgebucht in Stadthallen, Theatern und habe regelmäßige Auftritte im öffentlich-rechtlichen Fernsehen SWR, BR usw. Es ist inhaltlich falsch, grober Unfug und Rufschädigung, was Sie schreiben, so dass ich Ihnen noch mal rate, das zu entfernen- wenn Sie keine Anzeige wegen Rufschädigung bzw. eine Abmahnung, die mit hohen Kosten verbunden ist, bekommen wollen.
    Dazu bestätigen Sie mir bitte den Erhalt dieses Schreibens dass sie den Inhalt entfernen. Wir prüfen das nach.

    Liken

  49. genova68 schreibt:

    Ich hab´s rausgenommen. :-)

    Ihr Kommentar ist übrigens in den WordPress-Spamordner gerutscht und von mir gerade entdeckt worden. Dafür kann ich nun wirklich nichts.

    Um diesen Beitrag geht es:

    https://exportabel.wordpress.com/2018/05/18/dirk-mueller-und-die-echten-maenner/

    Und zum Hintergrund:

    https://www.welt.de/vermischtes/article173042642/Lisa-Fitz-bedient-mit-YouTube-Song-antisemitische-Verschwoerungstheorien.html

    Liken

  50. genova68 schreibt:

    Und generell:

    Wer sich einen Überblick über das Thema verschaffen will, google „lisa fitz“ und „antisemitisch“:

    https://www.google.com/search?q=antisemitisch+lisa+fitz&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b

    Ich empfehle noch den entsprechenden Artikel in der Frankfurter Rundschau;:

    http://www.fr.de/politik/meinung/kolumnen/antisemitismus-lisa-fitz-und-die-drachenreiter-der-rothschilds-a-1438304

    Dann weiß man ganz gut, mit welcher, äh, Künstlerin man es hier zu tun hat.

    Lustig auch, dass Frau Fitz die beanstandeten Stellen, die ich löschen soll, hier nochmal selbst gepostet hat. Wie nennt man das? Ich schreibe es besser nicht :-)

    Liken

  51. Jakobiner schreibt:

    Jürgen Elsässers COMPACT lobt jetzt die Lisa Fitz überschwänglich als linksliberales“Vollblutweib im Angriffsmodus“:

    https://www.compact-online.de/lisa-fitz-vollblutweib-im-angriffsmodus/

    Liken

  52. genova68 schreibt:

    Da wächst zusammen, was zusammen gehört. Compact bezeichnet Fitz aber nicht als linksliberal, das macht sie selbst.

    Der Text ist auch ein schönes Beispiel für das Niveau der Rechten. Es geht nicht ohne Sexismus und Diskriminierung, selbst wenn sie loben wollen. Und man sieht nun in Chemnitz ganz deutlich, dass es zwischen rechts und Nazi kaum noch einen Unterschied gibt.

    Liken

  53. Xuxx schreibt:

    Okay – wir wissen nicht ob die Deutsche Nation die nächsten Jahre überlebt, und in Gefahr und großer Not bringt der Mittelweg den Tod, also der Konservatismus.

    Der Linksismus ist der absolute Feind, der Satan, wie man es in fast allen Medien nachlesen kann, vor allem in der Müslifresser- und Kinderfummler-Prawda, die „(Hosen-)Latz“ oder so ähnlich heißt.

    Eine Nation ohne Linke und Ausländer wird extremes inneres Vertrauen und stärkste Kohäsion kennen. Weil jeder Bürger weiß, dass ihm im täglichen Leben kein Feind, sondern ein sowohl Blutsverwandter wie auch ein Mensch gleichen Sinnes gegenübersteht.

    Multirassische Gesellschaften (USA, GB, F, viele Drittweltstaaten) haben fast nie ein hohes Grundvertrauen unter der Bevölkerung und jede Menge Kriminalität. Homogene Gesellschaften wie Japan, Polen oder Südkorea, haben hingegen ein riesiges Grundvertrauen der Bürger untereinander und fast keine Kriminalität.
    Somit haben homogene Nationen nur Vorteile; ein weiterer ist in den Augen vieler Bürger, dass der Tagesablauf nicht durch den Anblick Fremder, deren ekelhaften dunklen Anblick, deren Herumgerotze oder deren ölaugenländisches Eselsgeschrei ins Handy oder Umfukufuku-Rülpser gestört wird.

    Dafür, dass Linke nur Unruhe stiften und zerstören können, bedarf es wohl keines Beweises mehr. All die Kriminalität, die Flut der Fremden, das Hochloben schädlicher Minderheiten, die zerrütteten Familien, die leeren Staatskassen, die CO2-Lüge, die verdreckten Straßen, die unzureichenden Verkehrsverbindungen, das vermasste schlechte Bildungssystem sind auf die vollkommene geistige und sittliche Depraviertheit und die Korruption der Linken zurückzuführen. Denn sie sind es, die alle (pseudolegale) Macht in diesem Land innehaben.

    Diskutieren kann man mit ihnen darüber nicht: sie fangen dann an zu geifern. Mit den Augen rollend schreien sie – und Schaum rinnt ihre schütteren Bärte herab und verflüssigt die darin befindlichen Essensreste – dss der Gesprächspartner dumm sei.

    Linke benehmen sich in dieser Hinsicht wie dumme Affen, die nicht ihren Willen bekommen – nur dass diese dann ihren Kot herumwerfen.

    Daher sage ich: macht alle Linken und ihre migrantischen Verbündeten, die der Linken „Fußtruppen“ bei der Zerstörung dieses Landes sind, unschädlich!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.