Kurze Bemerkung zu einem kurzen Dialog

„Mein Film spielt an der Schnittstelle zwischen Galerie und Gastronomie“

sagte gestern eine Regisseurin im Berliner Radiosender MotorFM über ihren Film, der jetzt auf der Berlinale läuft (Name von Regisseurin und Film entfallen).

Galerie und Gastronomie? Wo soll diese Schnittstelle sein? Soll die Alliteration die Schnittstelle sein? Oder etwas in der Richtung „Esskultur“, und Bilder sind ja auch irgendwie kulturell? Vielleicht handelt ihr Film ja davon, dass jemand mit einer Tüte Pommes in der Hand vor einem Bild steht und guckt.

Wahrscheinlich findet die Regisseurin auch, dass es eine Schnittstelle gibt zwischen Kurvendiskussion und Brustvergrößerung.

Die Moderatorin von MotorFM antwortete auf die Feststellung mit:

„Okay.“

Danke für die Info.

Dieser Beitrag wurde unter Berlin, Kino, Medien abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Kurze Bemerkung zu einem kurzen Dialog

  1. M. schreibt:

    Wenn man sich von Vernissage zu Vernissage hangelt, kann man en passant schon so einiges an Freibier eintuppern. Ich sehe die Schnittstelle durchaus.

    Gefällt mir

  2. genova68 schreibt:

    Stimmt, das Vernissagetrinken ist mir entfallen.

    Gefällt mir

  3. Pewi schreibt:

    Schnittstelle ist die Toilette.

    Gefällt mir

  4. Paul schreibt:

    Ja, Pewi. Da kann man nach dem Kunstgenuss dann genüsslich reinschiffen. Wenn man lange genug sucht, findet man irgendwo irgendwie immer Schnittmengen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.