Schlagwort-Archive: Wien

Vier Fotos zu angenehmen Stadtsituationen

Vier Fotos, die urbane, wie man sagt, Situationen zeigen: Warum empfinden wir das Abgebildete auf diesen Fotos als angenehm? Die Antwort ist einfach: Weil wir vier städtische Straßen und Plätze sehen, aber keinen einzigen Baum. Viele Häuser, kein Grün (bis … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Architektur, Städte | Verschlagwortet mit , , , | 6 Kommentare

Hitler, Hütchenspieler und die FAZ

Immer wieder interessant, geradezu faszinierend: Intellektuell ernstzunehmende Menschen und Institutionen gleiten in die Niveaulosigkeit ab, wenn es um herrschende Dogmen geht. Typisch dafür und in diesem Blog schon oft erwähnt ist die Behandlung kapitalistischer Logik als eine quasi göttliche, die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gentrifizierung, Gesellschaft, Kapitalismus, Neoliberalismus, Politik, Rechtsaußen | Verschlagwortet mit , | 4 Kommentare

Architektur und Alltag 1

In dieser neuen Serie geht es um Architektur, an der man gerne achtlos vorbeiläuft, aber stehenbleiben sollte. Ein bisschen Aufmerksamkeitsökonomie. Den Anfang macht, wie man sagt, diese Erdgeschoßverkleidung in Wien. Inspiriert vom Dekonstruktivismus, vielleicht ganz konkret von Coop Himmelb(l)au, aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Architektur, Fotografie | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Die Stadt und das Möbel

Wien, Schwarzenbergplatz: Die „Möblierung des öffentlichen Raums“ nennt man das. Verkehr, Infrastruktur allgemein inklusive Stromversorgung sorgen für unzählige sichtbare Pfeiler, Kästen, Gitter, Absperrungen, Schilder und mehr. Die Strommasten haben hier die Rolle von Straßenbäumen übernommen, was nicht die schlechteste Alternative … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Kabelwerk Wien: Wie man gut und günstig wohnen kann

Ein neuer Stadtteil in Wien, außerhalb des Zentrums, gebaut vor rund zehn bis 15 Jahren auf dem Gelände einer ehemaligen Kabelfabrik, die 1996 schloss. Danach wurde der Bereich kulturell zwischengenutzt, wenig später begannen nach einem breit angelegten Bürgerbeteiligungsverfahren die Bauarbeiten. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur | Verschlagwortet mit , | 4 Kommentare

Wiener Verkündung

Bewegt man sich durch Wien, fallen einem überall Häuser mit roten Lettern an den Fassaden auf. Es sind kommunale Wohngebäude, deren Entstehungsjahr und teilweise auf die Herkunft von Fördermitteln direkt auf den Fassaden verkündet werden. Diese Methode ist ganz hervorragend … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Architektur, Gesellschaft, Linke, Politik | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare

o.T. 334

(Foto: genova 2015)

Veröffentlicht unter Fotografie, o.T. | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Architektur und Dogma 8 – Glück in Wien

Eigentlich ein Wunder: Eine Großsiedlung mit 3.200 Wohnungen und 10.000 Menschen aus den 1970er Jahren am Rande von Wien ist ein heute überaus begehrter Wohnort mit hoher Wohnzufriedenheit. Wer dort einziehen will, muss zwei Jahre warten. Eigentümer ist eine kommunale … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Architektur, Design | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Die FPÖ und das Vorbild Wien

Mitten in Wien: ein Parteibüro der rechten FPÖ in filigraner Ausführung. Glas bis zum Boden und eine Glastür. Die Plakate hängen demonstrativ direkt dahinter. Alles ist unversehrt. In Berlin würden die Scheiben keine Woche überleben.   Zumindest diese Beobachtung spricht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linke, Politik, Rechtsaußen | Verschlagwortet mit , | 11 Kommentare

„Learning from Africa“ und ein Vorschlag zur Enteignung der Bertelsmannstiftung

Auch wenn man sich nicht als irgendwie radikal oder extrem einschätzt, lassen es einen die Verhältnisse qua rationaler Überprüfung werden. Ein Beispiel von tausenden ist ein Beitrag von Andreas Denk in dem Buch „Architektur im Kontext“. Denk, Chefredakteur von der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Gentrifizierung, Neoliberalismus, Politik | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Vom Umgang mit Heuschrecken in Berlin und in Wien

Der Tagesspiegel über sozialen – oder besser: kommunal organisierten Wohnungsbau in Wien: Auch jenseits der geförderten Wohnungen ist der Mieterschutz so streng, dass Investoren eher abgeschreckt werden. „Bisher haben wir es geschafft, große Heuschrecken fernzuhalten“, so Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Berlin, Gentrifizierung, Kapitalismus, Neoliberalismus, Politik, Rechtsaußen, Städte, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Mehrzweckhallen als „wahrhaft revolutionärer Akt“

„Eine anonyme monotone Architektur drückt die Billigung der materiellen Neutralisierung einer sozial wirksamen Individualität aus und erschöpft sich nicht in der Demonstration äußerlicher Differenzierung als Ausdruck der Illusion von individueller Autonomie.“ (Appelt/Kneissl/Prohazka: Beautiful Monotony, 1973) Weniger geschwollen ausgedrückt: Architektur passt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Architektur, Berlin, Gentrifizierung, Gesellschaft, Neoliberalismus, Postmoderne | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Das rötliche Wien

Wohnen in Wien in den 1920er Jahren: „Beinahe jede Wohnung hatte einen Balkon, eine Loggia oder zumindest einen Erker. An Gemeinschaftseinrichtungen fanden sich in den Anlagen Badehäuser, Waschküchen, Kindergärten, Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, Büchereien und Geschäfte. Dennoch waren die Mieten für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Berlin, Geschichte, Kapitalismus, Politik, Rechtsaußen, Städte | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Der wundersamste Pfeiler der Architekturgeschichte

Erinnert ein wenig an Fischertechnik, nur eleganter: einzelne Module, die zusammengesteckt ihre Funktion nie verleugnen, aber hier einen sanft expressionistischen, anschmiegsamen Menschen hervorbringen, der stolz die Treppe trägt. (Foto: genova 2015)

Veröffentlicht unter Architektur, Fotografie | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

So lange die Maschinen eigentlich ihr Wesen treiben, wird das Land von Fabriken übersäht, unter denen mehrere Gebäudeanlagen von der Größe des Königlichen Schlosses zu Berlin stehen und ringsum ragen tausende von rauchenden Oblisken der Dampfmaschinen empor, deren Höhe von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Architektur, Design, Gesellschaft | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Mercedes und das rote Wien

In Berlin-Friedrichshain wird ein neues Stadtviertel gebaut, die Regie übernimmt Mercedes. Neben der schon existierenden Mercedes-Vertriebszentrale wird es dort ein weiteres Shopping-Center geben, daneben eine Veranstaltungshalle, die auf den Namen Mercedes hört (bislang O2-Arena) und einen Mercedes-Platz. Lustig ist die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Berlin, Gentrifizierung, Kapitalismus, Neoliberalismus, Politik, Städte | Verschlagwortet mit , , , | 8 Kommentare

Wohnungsbau: in Berlin Luxus, in Wien Standard

Die Architekten von Superblock haben in Wien in der Innenstadt, 2. Bezirk, ein Wohnhaus in einem großen Neubauareal gebaut. Die Bilder lassen einen Berliner an Luxuswohnungen für 20 Euro nettokalt aufwärts denken. Drunter wird in Berlin nicht mehr gebaut. In … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Berlin, Gentrifizierung, Gesellschaft, Kapitalismus, Neoliberalismus, Politik, Rechtsaußen, Städte | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare