Schlagwort-Archive: Süddeutsche Zeitung

Neoliberale Nicklichkeiten I: Wer entscheidet?

Es sind ja oft die Kleinigkeiten, die den umfassenden Wahnsinn dokumentieren. Hier die erste Folge unserer neuen Reihe. Der nette Heribert Prantl schreibt heute in der Süddeutschen auf Seite 4 in einem Kommentar, dass Stuttgart 21 immer teurer wird. Aktuell … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Gesellschaft, Medien, Neoliberalismus, Politik, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , | 20 Kommentare

Mietenexplosion in Berlin oder: Warum die Süddeutsche nicht gerne weiterdenkt

Laura Weissmüller schreibt in der Süddeutschen Zeitung über Architektur und ich lese sie gemeinhin gerne. Einer ihrer kürzlich erschienenen Artikel beschäftigt sich mit aktuellen Wohnungsgrundrissen und skizziert das Problem, dass die immer noch ausschließlich auf Kleinfamilien ausgelegt sind, den gesellschaftlichen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Berlin, Gentrifizierung, Kapitalismus, Medien, Neoliberalismus, Portugal | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

SZ-Redakteur Marc Beise fordert ökonomischen Bordsteinkick

Marc Beise hat mal wieder zugeschlagen, der dem treuen Leser schon bekannte Mann fürs Grobe (hier und hier). Dieses mal allerdings übertrifft er sich selbst. Der Chef der Wirtschaftsredaktion der Süddeutschen Zeitung nimmt jetzt die Beschwerden der französischen Finanzministerin Christine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Kapitalismus, Neoliberalismus, Rechtsaußen, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , | 19 Kommentare

Zur Praxis der neoliberalen Ideologie (4)

Wie man bei der Süddeutschen Wirtschaftsredakteur wird Tobias Dorfer interviewt den Sozialethiker Friedhelm Hengsbach und fragt: „Herr Hengsbach, wegen der Wirtschaftskrise wird Deutschland bis zum Jahr 2013 insgesamt 310 Milliarden Euro an neuen Schulden auftürmen. Die künftigen Generationen müssen diese … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Finanzkrise, Kapitalismus, Neoliberalismus, Wirtschaft, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Zur Praxis der neoliberalen Ideologie (3)

Andrian Kreye findet den solidarischen Kapitalismus Andrian Kreye beschreibt in der Süddeutschen Zeitung vom 3. April 2009 (online leider nicht mehr verfügbar), dass derzeit „der Volkszorn ins Leere“ läuft, weil die Ideologien fehlen, die ihn anleiten könnten. Kreye begründet das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Finanzkrise, Kapitalismus, Neoliberalismus, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , , , | 7 Kommentare

Nikolaus Piper entkommt der Dämonenverfolgung

Mein liebster Wendehals heißt Nikolaus Piper. Der leitende Journalist der Süddeutschen Zeitung (früher Chef der Wirtschaftsredaktion, heute Korrespondent in New York) ist ein leidenschaftlicher Neoliberaler; eine Behauptung, die man kaum wirkungsvoller unterstreichen kann als mit dem Hinweis auf seine Mitgliedschaft … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Finanzkrise, Kapitalismus, Wirtschaft, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , , , | 7 Kommentare

Steinmeier, SPD, Kurnaz, Guantanamo, Folter

Gut, dass jemand versucht, den Fall Murat Kurnaz im kollektiven Gedächtnis zu verankern: Fatih Akin hat aus einem lesenswerten Interview in der Süddeutschen Zeitung vom Oktober 2008 einen Kurzfilm über den Guantanamo-Gefangenen gemacht und berichtet in einem lesenswerten Interview in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufmerksamkeitsökonomie, Politik | Verschlagwortet mit , , , , | 3 Kommentare

Roland Berger und die Menschenwürde

Der Unternehmensberater Roland Berger gibt der Süddeutschen Zeitung ein fast unglaubliches Interview. Ausgerechnet der neoliberale Dampfplauderer redet nun von einer „Gerechtigkeitslücke“ in Deutschland, die seinen „Gerechtigkeitssinn verletzt“ und ihm „Sorgen bereitet“. Der Typ hat sogar eine „Roland-Berger-Stiftung“ gegründet, die einmal … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Finanzkrise | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Spagat mit Zerrungsgefahr

Am Wochenende mal wieder die Süddeutsche gelesen. Eine Stärke der Zeitung besteht ja darin, verschiedene Meinungen und Sichtweisen zu präsentieren. Aber manchmal ist der Spagat groß. Es ist schon lange so, dass der Wirtschaftsteil ziemlich neoliberal geprägt ist und im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Kapitalismus, Neoliberalismus, Politik, Wirtschaft, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen