Schlagwort-Archive: PEGIDA

Versprechen, Fotze und Verwertung

Die Mieten in Berlin sind seit 2011 durchschnittlich um 49 Prozent gestiegen, schrieb die Berliner Zeitung am 13. Oktober. Auch Wohneigentum ist mit durchschnittlich 3.200 Euro pro Quadratmeter „so teuer wie noch nie“. Das ist nun nichts wirklich Neues, aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Berlin, Deutschland, Fremdenfeindlichkeit, Gesellschaft, Kapitalismus, Linke, Neoliberalismus, Politik | Verschlagwortet mit , | 5 Kommentare

Ein Osterspaziergang und die Inthronisierung des neuen Gottes

Es folgen ein paar Gedankenschnipsel. Ein Tiermarkt in Athen. Dort wird jedes Tier in seine Einzelteile zerlegt und präsentiert: Köpfe, Nieren, Leber, Herzen, Fell, Kutteln, Augen, Füße, Gallen, Lungen Blut, alles.  Die Händler knoten auch gerne verschiedene Innereien zusammen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Essen & Trinken, Europa, Gesellschaft, Lebensweisen | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Mob gegen Mob, die zweite

Ein recht skurriles Video: Teilnehmer einer Pegida-Demo in Potsdam wollen per Bus abreisen und werden von Gegendemonstranten gestoppt. Ihr Bus wird beschädigt. Im Bus sitzt der rechte Mob und kommentiert, vorm Bus steht der linke Mob und randaliert. Man stelle … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Gesellschaft, Linke, Rechtsaußen | Verschlagwortet mit , | 20 Kommentare

Akif Pirincçi und die deutsche Lächerlichkeit

Es geschehen noch Zeichen und Wunder: Ich gebe Jan Fleischhauer recht. Er kritisiert die Reaktion der Buchhändler auf Akif Pirincçis „KZ-Rede“, nämlich alle Bücher von ihm aus dem Programm zu nehmen. Nun kann man seine Katzenkrimis nicht mehr kaufen: Der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufmerksamkeitsökonomie, Deutschland, Fremdenfeindlichkeit, Gesellschaft, Medien, Politik, Rechtsaußen | Verschlagwortet mit , , | 21 Kommentare

Wo Rechte recht haben, haben sie recht

[Update am Ende des Artikels] Der Hassprediger Akif Pirincçi hat am Montag bei Pegida in Dresden eine Rede voll von Pöbeleien, Volksverhetzung, Menschenverachtung und Beleidigungen gehalten. Soweit, so bekannt. Zahlreiche Medien stürzen sich nun allerdings auf eine Passage der Rede, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Fremdenfeindlichkeit, Medien, Rechtsaußen, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Kleine Bettlektüre für alle, die das schöne Dresden lieben

Durs Grünbein in der Zeit (12.2.15) über Dresden 1945: Die Stadt hatte so gut wie alles verloren, was ihren Charme einmal ausmachte und musste fortan als Schwerbehinderte, hässlich Entstellte und Gedemütigte überdauern. Wo einmal höfische Pracht und steingewordener Bürgerstolz entzückten, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Architektur, Fremdenfeindlichkeit, Geschichte, Rechtsaußen, Städte | Verschlagwortet mit , | 9 Kommentare

First Class Love

Wie wohl der typische Pegidist auf die Forderung nach „Liebe für alle Menschen!“ reagieren würde? Vermutlich mit: „Aber ich will zuerst geliebt werden! Räbää!!“ (Foto: genova 2015)

Veröffentlicht unter Fremdenfeindlichkeit, Rechtsaußen | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

So sehen Scheißerchen aus

Ein schnelles  Portrait, stellvertretend für deutsche Befindlichkeiten: Der Sachse und No Name Alex Schöne ist eine prima Möglichkeit, die Verfasstheit von bürgerlichen Nazis zu verstehen. Sein aktueller Kommentar auf der Facebook-Seite von Pegida zu Flüchtlingen: Willkommen Ihr Fachkräfte,Ärzte,Ingenieure …für Euch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Fremdenfeindlichkeit, Gesellschaft, Rechtsaußen | Verschlagwortet mit , | 10 Kommentare

Bekenntnis: Ich unterstütze Pegida

Pegida fordert bekanntlich ein Zuwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild. Aus dem „Kanada-Lesebuch“ von Patrick Pohlmann und Mechthild Opel: —————————————– Im Einwanderungsland USA spricht man vom “melting pot”, vom Schmelztiegel, wenn es um die Integration der verschiedenartigen Völker im Lande zu einer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Fremdenfeindlichkeit, Politik, Rechtsaußen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Was noch? II

1. „Der Smog in Peking ist so dicht, dass die Photosynthese nicht richtig funktioniert. Tomaten am Boden brauchen zwei Monate statt zwanzig Tage, um zu reifen.“ So zitierte die Süddeutsche Zeitung einen Landwirtschaftsprofessor (16.6.14, S. 14). Die chinesische Regierung wolle … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was noch? | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar