Schlagwort-Archive: Meike Laaff

Vom „Gespenst des Kapitals“ und vom gratis mitarbeiten

Interessantes Interview in der Frankfurter Rundschau mit Joseph Vogl, der mit „Das Gespenst des Kapitals“ einige Beachtung gefunden hat. Zwei Auszüge: „Mit dem Erdbeben von Lissabon ging das Vertrauen in eine vernünftige Weltordnung verloren. Voltaires Roman „Candide“ handelte vom Ende … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Finanzkrise, Geschichte, Kapitalismus, Medien, Neoliberalismus | Verschlagwortet mit , , | 42 Kommentare