Das perfekte Musterhaus des Berliners

Der gemeine Berliner stellt sich bekanntlich gerne einen dicken Baum direkt vor sein Haus. Je massiver der Baum das Haus verstellt, desto besser. Das Optimum: Man sieht vom Haus gar nichts mehr und drinnen ist es ganztägig stockdunkel. Architektur und Design sind bei diesem Haus egal. Wichtig ist nur, dass man von ihm nichts sieht.

Ich habe nun ein Musterhaus entworfen, dass das Herz jedes Berliner Hausbesitzers höher schlagen lässt, weil es diese Kriterien perfekt erfüllt. Ein besonderes Augenmerk legte ich darauf, dass es sich nicht um einen luftig-leichten Baum handelt, sondern um eine deutsche Tanne, die keinen Lichtstrahl durchlässt und jede menschliche Regung abtötet.

Ich als gut integrierter Neu-Berliner unterstütze diese skurrilen Eigenarten der Ureinwohner natürlich gerne. Das Foto können Architekten als Vorlage benutzen und es kann auch für Innenhöfe benutzt werden. Das an mich zu entrichtende Honorar ist der Honorarordnung für Architekten (HOAI) zu entnehmen. Dabei ist zu beachten, dass sich die Ausführungsplanung zu 100 Prozent mit der Tanne beschäftigt.

(Foto: genova 2019)

Dieser Beitrag wurde unter Alltagskultur, Berlin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.