Kurze Anmerkung zu formalen Aspekten der vier schönsten Politiker Deutschlands

Es ist ungerecht, Politiker nach dem zu beurteilen, was sie sagen, sagte einmal jemand. Und das zurecht: Politiker stecken in Sachzwängen fest, müssen sich von Lobbygruppen bequatschen lassen und hängen dem Kapital mit seinen Forderungen nach Ausweitung der Renditebildungsmöglichkeiten an den Lippen. Wie sollen sie sich da noch um das Wohl des Volkes, wie man leider immer noch sagt, kümmern?

Lassen wir also diese Fixierung aufs Inhaltliche, die im Kapitalismus überhaupt fehl am Platz ist, beiseite und schauen uns die Spitzenpolitiker jedweden Geschlechts einmal von außen an. Es gibt da verlockende Exemplare, die die Gründung einer neuen Partei unter rein formalästhetischen Gesichtspunkten überdenken sollten.

In der Tat sehr attraktiv ist Alice Weidel von der Alternative für Deutschland. Schlank, schmal, spitz und leicht bübisch verkörpert sie den Trendtyp des Androgynen mit weicher Haut. Einen schicken Hintern und Brüste, die zumindest nicht aus allen BH-Größen quellen, bekommt man dazu. Ihr Kleidungsstil – maskuline, modisch knappe Sakkos, dazu modisch enge, unten hochgekrempelte Blue Jeans bzw. ebenso enge und unten hochgekrempelte, meist beige- oder hellbraunfarbene Baumwollhosen – unterstreicht vorteilhaft das Äußere. Die Sneakers, die sie sich im letzten Bundestagswahlkampf zugelegt hat, wirken nicht anbiedernd, wie das bei anderen Politikern, beispielsweise bei Herrn Dobrindt, rüberkäme. (Wahrscheinlich trägt Herr Dobrindt Sneakers und es sieht anbiedernd aus, ich habe es bislang nur nicht gesehen.)

Ein weiteres sehr ansehnliches Exemplar der Bundestagsbesatzung ist der Sozialdemokrat Heiko Maas. Schon als Justizminister machte er mit seinen sehr gut, bisweilen fast zu gut geschnittenen Anzügen und ebenso eng anliegenden Hemden inklusive farblich dezenter schmaler Krawatten eine gute Figur. Seit er ins Außenministerium gewechselt ist, sieht man ihn immer wieder mal auf Empfängen herumstehen, wo man ihn ausgiebig von Kopf bis Fuß inklusive des Schrittbereichs mustern kann. Ein schlanker Körper, kein Bauchansatz, ein knackiger Po und sanfte Gesichtszüge empehlen ihn für sein aktuelles und jedes weitere Amt, das öffentliches Auftreten erfordert.

Kaum dahinter zurück steht Christian Lindner von den Freien Demokraten. Als langgedienter Soldat verfügt auch er über einen attraktiven Körper, wobei der Rheinländer eine Spur drahtiger gebaut sein dürfte als sein Kollege aus dem Saarländischen. Für Lindners Anzüge, Hemden und Krawatten gilt das, was diesbezüglich über Herrn Maas gesagt wurde.

Sowohl bei Herrn Lindner als auch bei Herrn Maas bin ich mir fast sicher, dass sie mit attraktiven Gemächten ausgestattet sind. Den Beweis muss ich vorerst schuldig bleiben, aber auch und gerade die Gemächtattraktivität ist von überspitzter Subjektivität beherrscht, sodass man sich auch bei allgemeiner Sichtbarkeit der Gemächte nicht einig würde.

Lindner hat eine Ausstrahlung, die ins Weibliche hineingeht, auch wenn er mit seinem Bart das Gegenteil versichern will. Sicherlich fühlte er sich während seines Soldatendaseins oft falsch verstanden und weinte bisweilen. Maas spielt ebenfalls mit seiner weiblichen Seite.

Um die bayrischen und überhaupt die rustikaleren Charaktere unter den Wählern zu gewinnen, sollte die neue Partei um Dorothee „Dodo“ Bär (auf dem Foto rechtsaußen), derzeit noch in der Christlich-Sozialen Union tätig, angereichert werden. Die leicht pummelige, nichtsdestotrotz sehr aktive Oberfränkin hat das Herz auf dem rechten Fleck und ihre meist tiefen Ausschnitte lassen freizügige Blicke auf selbiges zu.

Man kann in unserer Politikerbetrachtung schon jetzt feststellen, dass eine neue Partei, die von Alice, Heiko, Christian und Dodo geführt würde, große Chancen hätte. Vermutlich betrieben die vier engagierten Sex, auch wenn sie diesbezügliche Gerüchte über ihre Presseorgane routiniert – allzu routiniert – dementieren ließen. Alleine die Vorstellung engagierten Sexes zwischen den vier Genannten ließe einen in der Wahlkabine umdenken.

Die sexuellen Selbstzuschreibungen der vier drahtigen Mitdreißiger kann man vernachlässigen, denn wie im Grunde genommen jeder weiß: Der Mensch ist von Natur aus bi, inklusive Sodomie. Alles weitere ist gesellschaftliche Konstruktion.

Ein Werbespot für die neue Partei müsste ungefähr folgendermaßen aussehen: Christian läuft in einer Mischung aus verträumt und gefestigt einen Parkweg mit beigem Belag entlang, von der Seite kommt sachte Heiko ins Bild, beide suchen Hände und körperliche Nähe des anderen. Sie nehmen die sich von rechts nähernde Alice in ihre Mitte. Das Weitere ergäbe sich. Alles in einen Bilitis-Weichzeichner getaucht. Dodo kommt später dazu und gibt dem Dreh eine naturnahe und herzhafte Note, vielleicht mit Kuhglockengeläut. Am Ende könnte man die ausgezogenen Schuhe an einem sanften Flussufer stehend ins Bild bringen. Zweimal hochwertig rahmengenähte Lederschuhe, einmal Sneakers und einmal Pömps in den Größen 43, 41, 39, 38. Die Sohlen sollten mäßig benutzt erscheinen, auf keinen Fall neuwertig.

Für die vielen Tierfreunde in Deutschland wäre es ratsam, einen freundlichen Vierbeiner in den Spot und in das Spiel einzuplanen. Ein Hund eignet sich wohl am besten, allerdings muss es ein reinrassiges Expemplar sein, sonst tritt Frau Weidel in Streik. Als Rasse käme ein Collie oder ähnliches infrage. Die schmusen gern und sind auch deutlichen Avancen nicht abgeneigt, wie ich gehört habe. Von einem deutschen Schäferhund rate ich ab, das verschreckte die urbanen Wählerschichten, die nicht vergessen werden dürfen. Wie weit die Zärtlichkeiten zwischen den Damen, den beiden Herren und dem Hund gehen, sollten wir ihnen überlassen, schließlich geht es hier um die Intimsphäre des sympathischen Vierers, für deren Schutz ich naturgemäß eintrete.

Man kann sie drehen und wenden, wie man will: Aus rein formalen, äußerlichen und von mir aus oberflächlichen Gründen führt an Alice, Heiko, Christian und Dodo kein Weg vorbei. Bis sie die neue Partei gründen, empfehle ich die Wahl von AfD, SPD, FDP und CSU.

Auf dass es noch lange lohnen möge, sich mit Politik zu beschäftigen.

(Fotos: Weidel [© Superbass / CC-BY-SA-4.0 (via Wikimedia Commons)], Maas [https://de.wikipedia.org/wiki/Heiko_Maas#/media/File:Maas_Heiko.jpg], Lindner [https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Lindner#/media/File:2017-05-14_NRW_Landtagswahl_by_Olaf_Kosinsky-116.jpg ], Bär [https://de.wikipedia.org/wiki/Dorothee_B%C3%A4r#/media/File:Roland_Berger,_Oliver_B%C3%A4r,_und_Dorothee_B%C3%A4r,_Juli_2012.jpg])
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Politik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Kurze Anmerkung zu formalen Aspekten der vier schönsten Politiker Deutschlands

  1. schlingsite schreibt:

    Als Parteiname wäre vielleicht Neodeo recht einprägsam.

    Gefällt mir

  2. heinz schreibt:

    Ist Bärs Spitzname nicht Doro?

    Gefällt 1 Person

  3. genova68 schreibt:

    Doro? Da habe ich schlecht recherchiert, ich bitte um Entschuldigung.

    Neodeo ist nicht schlecht, hat etwas lautmalerisches und überhaupt einen guten Sound.

    Gefällt 1 Person

  4. neumondschein schreibt:

    Adolf Eichmann hast Du in der Aufstellung vergessen. Mancheiner meint, der sieht aus wie Heiko Maas. Demnach wäre Adolf Eichmann attraktiv.

    Gefällt mir

  5. genova68 schreibt:

    Wie soll denn ein Toter eine neue Partei gründen? :kopfschüttel:

    Gefällt mir

  6. stadtauge schreibt:

    mir gefällt diese neue politische äußerlichkeit! als für die brandenburger landesverwaltung arbeitender mensch träume ich ja seit längerem von neuen attraktiven vorgesetzten. und endlich: keine gentrification. kein wohnungsmangel. keine zeitgenössische schrottarchitektur. keine kapitalismuskritik.
    sondern einfach nur…
    sex…

    geil!

    Gefällt mir

  7. genova68 schreibt:

    Das nennt man sexuelle Revolution, vermute ich. Finde ich auch toll, vor allem, wenn ich an Alice und ihre Kameraden denke.

    Gefällt mir

  8. Leo Brux schreibt:

    Ich würde mir wünschen, dass jemand, der genova kennt, ihn nun im selben Stil charakterisiert.

    Klar, der selbstbewusste Blogger würde dann einwenden: Im Unterschied zu den Politikern stehe ich für Wahrheit und Ehrlichkeit und Kompetenz und Durchblick.

    Das aber wiederum würden die hier dargestellten Politiker bestreiten – vielleicht sogar mit einigen guten Gründen? (Ich bin in Fragen der Wahrhaftigkeit, Ehrlichkeit, Kompetenz und Durchblickerei generell eher skeptisch – auch mir selbst gegenüber.)

    Die schöne Aufgabe, die sich hier stellt, kann ich leider nicht angehen: Ich habe genova nie gesehen und nie optisch erlebt.

    Schade.

    Gefällt mir

  9. genova68 schreibt:

    Ich sehe sehr sehr gut aus.

    Gefällt mir

  10. Leo Brux schreibt:

    Was dann eindeutig GEGEN dich spricht.

    Welcher „Verkörperer der Wahrheit“ hat denn jemals „sehr gut“ ausgesehen? (Nehmen wir mal nur die, von denen wir authentische Bildnisse haben und die wir in Kleidung, Habitus etc. beschreiben können.)

    Die einen waren zu dick, die andern zu dünn, die einen hatten eine zu große Nase, die andern zu kurze Beine; die einen waren zu schlampig und die andern zu fein gekleidet, die einen hatten zuviel Glatze und die andern zuviel Bart …

    Gefällt mir

  11. Jakobiner schreibt:

    Wo bleibt denn da Sarah Wagenknecht und die Helene Fischer der CDU, Julia Klöckner bei der Aufzähllung?Die sind doch allemal hübscher als die magere und häßliche Weidel.Und die Annalena Baerbrock ist auch nicht ohne! Wagenknecht, Baerbrock und Maas ergeb dann auch noch ein schönes rot-rot-grün.

    Offtopic: In Berlin wurden Häuser nach einer Besetzung geräumt-vielleicht auch einen Bericht wert.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/berlin-unter-dem-hashtag-besetzen-beanspruchen-aktivisten-leere-wohnungen-15599531.html

    Gefällt mir

  12. genova68 schreibt:

    Ich glaube, ich muss hier meinen Artikel erklären.

    Erstens hoffte ich, es kommt nicht zu Kommentaren wie den von Jakobiner um 6.16 Uhr. Von einer mageren und hässlichen Alice Weidel würde ich aus Prinzip nicht schreiben, das ist eine üble Herabsetzung einer Person aus nichtigen Gründen, die nicht zur Wahl der Miss Germany angetreten ist. Aber mit dem Hoffen ist das so eine Sache.

    Zweitens ist es völlig egal, wie ich aussehe. Ich bin nicht prominent.

    Ich wollte mit dem Artikel ausdrücken, dass Politik im Kapitalismus zunehmend nur noch die Aufgabe hat, dem Kapital zu dienen. Das sehen wir seit langer Zeit. Also nehme ich die Politiker in diesem Artikel rein äußerlich wahr, was ich in dem Artikel ironisch versucht habe. Ich habe natürlich bewusst attraktive Poltiker genommen, weil ich es für unmöglich hielte, Politiker wegen eines angeblich unvorteilhaften Äußeren zu kritisieren. Politikerinnen für ihr Äußeres zu kritisieren, ist sowieso sexistisch. Die Lobhudelei um Wagenknechts Äußeres ist nichts anderes, gell, Jakobiner? Insofern kann man mir hier auch nicht die Thematisierung zu kurzer Beine oder ähnlichem vorwerfen. Das spielt sich lediglich in der Phantasie der Leser ab.

    Es ist ein schmaler Grat, dessen Begehung manches erfordert. Der AfD-Politiker Brandner, ein übler Asi, sprach kürzlich im Bundestag Heiko Maas an und stellte eine Verbindung her zwischen seinem Äußeren (zu klein, kann keinen Anzug kaufen, „Maasmännchen“ wird er in faschistischen Kreisen gerne genannt) und seiner Politik. Genau das ist das Niveau der Rechtsradikalen, die bei Bedarf zu kleine Männer und zu magere Frauen ins KZ befördern würden. Zu dicke Männer und Frauen vielleicht auch. Hauptsache hart wie Kruppstahl.

    Genau auf dieser Ebene wurde Martin Scholz von den Rechtsradikalen im Wahlkampf unzählige Mal mit seiner früheren Alkoholsucht in Verbindung gebracht, natürlich immer hämisch.

    Und nun finde den Unterschied zum Artikel oben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.