Architektur und Perspektive in Tiflis

Eine um die Jahrtausendwende gebaute Kirche, die Sameba-Kathedrale, in Tiflis, der Hauptstadt von Georgien, einem Land im Kaukasus, einem Gebirge östlich des Schwarzen Meeres, einem Meer im östlichen Europa, einem kleinen Kontinent, das ein Anhängsel Asiens darstellt.

Ich hoffe, es weiß nun jeder, wo sich die Kirche befindet.

Die Kirche ist architektonisch merkwürdig. Es handelt sich, lese ich bei wikipedia, um eine Mischung verschiedener georgischer Kirchenbaustile.

Interessant jedenfalls ist der Perspektivwechsel, der sich einstellt, wenn man sich aus der Frontalperspektive (erstes Bild) abwendet und das Gebäude um 45 Grad versetzt anschaut (zweites Bild).Während man frontal lediglich drei übereinandergeschachtelte Satteldächer mit Schlitzfenstern in Rundbögen wahrnimmt und die Ausgestaltung in die Tiefe nur ahnt, haben wir aus der seitlichen Ansicht eine Vielzahl aus über- und nebeneinander geschachtelten simplen Satteldachhäusern bzw. -haushälften, die zum Teil wohl Kapellen darstellen. Dazu eine Apsis und ein Rundturm.

Es ist eine merkwürdige Verschmelzung von kubischer Architektur, die gerne genau diesen Eindruck vermittelt: völlig unterschiedliche Perspektiven, die an sich starren Kästen wandeln ihr Profil und ihre Einbettung in die Gesamtkastenlandschaft, je nach Standort. Beispielsweise das Habitat-Gebäude in Montreal.

So wurde aus einem konservativen, starren und eigentlich uninteressanten Kirchenneubau ein zumindest perspektivisch ein  Gebäude, das das Hingucken lohnt.

(Fotos: genova 2017)

Dieser Beitrag wurde unter Architektur, Kunst abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Architektur und Perspektive in Tiflis

  1. neumondschein schreibt:

    Und ich dachte, nach dem Zweiten Weltkrieg errichtete Kirchen muessten wie Muellverbrennungsanlagen aussehen! Das da auf den Bildern sieht doch aber aus wie eine grusinische Kirche, bloss viel groesser! Darf man denn das? Auf modernen Gemaelden darf man ja auch nicht wie Rembrandt den Betrachter darauf stossen, damit der erraet, was abgebildet worden ist. Und Theaterauffuehrungen muessen so gestaltet sein, dass man den Zusammenhang mit den Stuecken nicht mehr herstellen kann, die angeblich aufgefuehrt werden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gelati

    Liken

  2. neumondschein schreibt:

    Die Links sollen verdeutlichen, wie grusinische Kirchen aussehen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Swetizchoweli-Kathedrale

    Liken

  3. genova68 schreibt:

    Vielen Dank für die Links!
    Dein Verhältnis zu moderner Architektur ist allerdings nachhaltig gestört, bitte gehe in dich.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.