Der ukrainische Schröder-Wulff

Bis vorgestern wusste ich nicht, was ich vom Ukraine-Konflikt halten soll. Ist man jetzt für die einen oder die andern? Keine Ahnung, war mir auch egal.

Doch das ist nun anders, denn ich habe das Ferienhaus des Ex-Präsidenten Janukowitsch entdeckt. So sieht es aus:

Wiktor_Janukowytschs_ehemalige_Villa_nördlich_von_Kiew

Residence abandoned by Viktor Yanukovych The Mezhyhir a residence abandoned by President of Ukraine

Wer so einen Schrott baut, muss aus dem Weg geräumt werden. Gratulation an die Ukrainerinnen und Ukrainer!

Ein armes Arbeiterkind, lese ich bei Wikipedia, das den Maßstab verloren hat. Janukowitsch ist offenbar der ukrainische Gerd Schröder mit dem Geschmack von Christian Wulff. Eine üble Konstellation.

Interessant ist die zwanghafte Symmetrie in dem Chaos. Ich könnte mir vorstellen, dass da auch ein wenig ukrainische Bautradition drinsteckt; es hätte gut werden können. Doch dann hat der Bauherr die Ornamentik verdreifacht und die Größe verfünffacht. Dazu auf der Rückseite, die zum Seelein abfällt, eine merkwürdig offene Unterkonstruktion. Und natürlich die Protz-Erker mit der doppelten Satteldachandeutung.Fertig ist das neureich-präsidiale Ferienhaus. Ähnlich sieht es in so manchen österreichischen Skiorten aus. Man will mit allem Zwang den Tiroler Kitsch erhalten, nur mit zwei Unter-Geschossen und fünf nach oben.

Gut also, dass dieser Harakiriästhetiker Janukowitsch von der Bühne abtreten musste. Und nun werde ich in Erfahrung bringen, wie das Ferienhaus des neuen Präsidenten aussieht.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Architektur, Politik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Der ukrainische Schröder-Wulff

  1. Axel schreibt:

    Bitte schön: https://sharij.net/145263

    Gefällt mir

  2. Jakobiner schreibt:

    Hier noch zum Vergleich die Privatvilla des rußischen Ministerpräsidenten Medjedew:

    Aber interessant, dass russische und ukrainische Medien und die Opposition gegenseitig die Villen des anderen kritzisieren und zeigen.Ein Propgandakrieg.

    Gefällt mir

  3. Jakobiner schreibt:

    Und zum Vergleich: Trump:

    Gefällt mir

  4. hANNES wURST schreibt:

    Berlusconi hat eindeutig den besten Geschmack, die Italiener sollten ihm noch eine Chance geben. Auch Ruby ist hübsch, nur mit den Lippen ist scheinbar etwas schief gelaufen. Was haben sich alle über Berlusconi aufgeregt, und jetzt steht das Land mit einer Regierung aus Clowns und Proleten aus dem rechten Lager da. Ich schätze, wenn Trump endlich weggeekelt wurde folgt jemand auf Sarah Palin Niveau ins Amt. Oder so ein Hirni wie Zuckerberg, Bezos oder Musk – die dann den Eindruck von sozialer Gerechtigkeit per Content Filter erschaffen oder den Wählern direkt eine Bluetooth Schnittstelle einpflanzen.

    Gefällt mir

  5. Jakobiner schreibt:

    Und so hauste Saddam Hussein:

    Gefällt mir

  6. genova68 schreibt:

    Trump inszeniert sich ästhetisch als absolutistischer Herrscher im Neobarock. Ganz interessant. Dann doch lieber Berlusconi.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.