So sehen Scheißerchen aus

Ein schnelles  Portrait, stellvertretend für deutsche Befindlichkeiten:

Der Sachse und No Name Alex Schöne ist eine prima Möglichkeit, die Verfasstheit von bürgerlichen Nazis zu verstehen. Sein aktueller Kommentar auf der Facebook-Seite von Pegida zu Flüchtlingen:

Willkommen Ihr Fachkräfte,Ärzte,Ingenieure …für Euch räumen wir nicht nur Turnhallen!!in Zukunft werden wir auch gern Kindergärten und Schulen frei machen…Wir verzichten gern auf unsere kulturellen Werte,auf unsere Kultur auf unsere Tradition

Das an sich wäre keine Meldung wert, sowas wird dort im Sekundentakt geschrieben. Auch der Eindruck, dass die Beherrschung der muttersprachlichen Zeichensetzung nicht zu den kulturellen Werten gehört, drängt sich dem Betrachter dieses Milieus häufig auf. Interessant ist vielmehr der Hintergrund, den Herr Schöne bereitwillig der Öffentlichkeit präsentiert.

Den Einträgen seiner Facebook-Seite der vergangenen Wochen entnimmt man:

Wenn die Burka erlaubt ist, kommt er mit der Ku-Klux-Klan-Kostümierung („Sachsen wehrt sich“). Der Orient gefällt ihm, wenn er mit der Aida hinschippert. Er geht gerne essen und findet jedes Restaurant „lecker“ und sonst nichts. Außerdem hat Herr Schöne sich ein „Baby“ bestellt: einen Audi Q7. Sein Kommentar: „Endlich mal wieder Gas geben.“

Unbenannt-1 Kopie

Er wohnt in einem Fertighaus in einer Mischung aus toskanischer Villa und Bauhaus, rein formal. Dazu perfekt geschnittene Zierpflanzen, symmetrisch angeordnet. Er hat sich völlig entäußerlicht eingerichtet. Das Haus und die Bäumchen sollen ihn wohl als modern und erfolgreich präsentieren, aber er checkt vermutlich hin und wieder selbst, was für ein entfremdetes Scheißerchen er ist. Seine kulturellen Werte, seine Kultur und seine Tradition sind Rassismus, Neureichenästhetik und Q7, mit dem er Flüchtlinge von der Straße schubsen kann. Man muss sich ja wehren. Ein weiterer Vorteil seines großen Autos: Er kann beim Fahren die Ku-Klux-Klan-Kapuze aufbehalten.

So sieht er aus, der gebeutelte arme Hartz-IV-Ossi, der in seiner Not bei Pegida mitrennt.

Danke für den Anschauungsunterricht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltagskultur, Fremdenfeindlichkeit, Gesellschaft, Rechtsaußen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu So sehen Scheißerchen aus

  1. summacumlaudeblog schreibt:

    Was soll das, Du Faker? Pegidamitmarschierer Alex ist Dir ja gerade so geraten, wie sich das der böselinke Gegendemonstrant in seiner ideologischen Verblendung vorstellt. Oder willst Du uns etwa erzählen, dass dieses Abziehbild von Vorurteilsbesessenheit, dieser Schöne, Alex REAL ist?
    Nein! So naiv ist der bösestelinkegutmensch nicht, zu glauben, dass es Alex wirklich gibt.

    Gefällt mir

  2. genova68 schreibt:

    Ertappt. Alex Schöne ist meine Zweit-ID.

    Gefällt mir

  3. summacumlaudeblog schreibt:

    Falsch, kann nicht sein! Alex ist viel zu schön für Dich!

    Gefällt 1 Person

  4. Opperfield schreibt:

    Den Alex als „bürgerlichen Nazis“ zu titulieren, weil er offensichtlich gegen Flüchtlinge ist, geht etwas zu weit.

    Gefällt mir

  5. genova68 schreibt:

    Falsch, kann nicht sein! Alex ist viel zu schön für Dich!

    Ertappt. Mein Zweit-ID ist Alex Hässliche. Ich wäre nur gerne so schön wie Alex Schöne.

    Gefällt mir

  6. Klaus Jarchow schreibt:

    Bei diesem ‚endlich mal wieder Gas geben‘ kommen mir noch ganz andere Dinge in den Sinn. Aber ich bin ja eh pervers.

    Gefällt mir

  7. kormoranflug schreibt:

    Müll auf allen Seiten bringt uns nicht weiter sondern Toleranz!

    Gefällt mir

  8. genova68 schreibt:

    Und wie soll die Toleranz gegenüber Herrn Schöne aussehen, komoranflug?

    Gefällt mir

  9. summacumlaudeblog schreibt:

    Mist, aus Versehen auf so einem Touchscreen-Teil auf „Gefällt mir“ gekommen. Folglich „gefällt mir“ mein Kommentar. Sorry!

    Gefällt mir

  10. genova68 schreibt:

    Wieso? Ist doch ok, wenn dir dein Kommentar gefällt. Wäre ja noch komischer, wenn er dir nicht gefiele. Die meisten Menschen sind zu bescheiden, die sollten öfter den Gefällt-mir-Button bei sich drücken. Und die anderen sind eh Ärsche bzw. CSU-Generalsekretäre.

    P.S.: Hannes Wurst beispielsweise liked grundätzlich alle seine Kommentare. Der Mann hat ein gesundes Selbstbewusstsein. So geht das.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s