Antisemitismus: Elsässer, Jebsen und Müller in guter Gesellschaft

Der Tagesspiegel über eine aktuelle Studie zum Israel-Bild der Deutschen, bezeichnenderweise am 27. Januar veröffentlicht:

Auch der Antisemitismus mit Bezug zu Israel scheint zu wachsen. Während 2007 rund 30 Prozent der Deutschen die israelische Politik gegenüber den Palästinensern mit dem Nationalsozialismus gleichsetzten, waren es zuletzt bereits 35 Prozent.

35 Prozent Vollidioten. Kaum zu glauben, aber offenbar wahr.

Strategisch ist es nachzuvollziehen, dass Antisemiten wie Ken Jebsen, Jürgen Elsässer oder Albrecht Müller sich das Geschäft nicht entgehen lassen. Vermutlich fordern diese Kameraden auch den berühmten Schlussstrich, wie 60 Prozent ihrer Landsleute. Naheliegend, dann lässt es sich noch unbeschwerter hetzen.

Da diese Leute auch gerne Verschwörungstheorien aushecken, biete ich vorsorglich eine an:

Die Studie ist von der Bertelsmann-Stiftung, die ist in der Hand der Amis aka Juden und die wollen uns nur ein schlechtes Gewissen machen und unterstellen uns aufrechten Deutschen deshalb Antisemitismus, auf dass wir noch lange für gewisse Fehlleistungen unserer Vorväter zahlen müssen. Das Volk (99 Prozent) ist immer Opfer, meistens das der Juden (ein Prozent). Mahlzeit (CC 3.0).

084 (2)(Foto: genova 2014)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltagskultur, Deutschland, Fremdenfeindlichkeit, Geschichte, Gesellschaft, Israel, Rechtsaußen, Religionen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Antisemitismus: Elsässer, Jebsen und Müller in guter Gesellschaft

  1. Helmuth schreibt:

    Ne,ne, Israel kritisieren geht gar nicht!
    FED kritisieren geht zweimal nicht!
    Querfrontler schlimmer als Gott-sei-bei-uns!
    US-Regierung ist mit uns befreundet und darf alles. Die haben wir doll lieb, also Schnauze!

    Linke Basher sind immer gut, weil aufgeklärt, intelligent, homophil, genderflexibel, weit über dem rechten Pöbeln – pfui-bä- stehend und wenn sie hetzen, dann ist das aufgeklärte Kritik. Ei so was!
    Es gibt nach neuesten soziologischen Studien ein verbreitetes Phänomen:
    Die intelligente Dummheit, die direkt korreliert mit der Höhe des Schulabschlusses ohne ECHTE Bildung. Wird demnächst veröffentlicht!

    Ist mir irgendein konstruktiver Lösungsvorschlag von linken Schlaumeiern , Mahnwachen-Umschleichern,wie wir uns gegen die massiven, irreversiblen echten Bedrohungen zur Wehr setzen , entgangen?
    Sonst könnte man doch glatt rufen: Schnauze!

    Kritisieren ohne konstruktiven Lösungs – Vorschlag ist Gewäsch!

    Gefällt mir

  2. genova68 schreibt:

    „Ist mir irgendein konstruktiver Lösungsvorschlag von linken Schlaumeiern , Mahnwachen-Umschleichern,wie wir uns gegen die massiven, irreversiblen echten Bedrohungen zur Wehr setzen , entgangen?“

    Welche massiven Bedrohungen meinst du? Die von den Juden gegen uns? Oder die von den 65 Prozent gegen die 35 Prozent?

    Gefällt 1 Person

  3. Helmuth schreibt:

    Warte auf die Veröffentlichung der Studie!
    Nicht überrascht sein, wenn Dir nur ein blanker Spiegel präsentiert wird!

    Gefällt mir

  4. genova68 schreibt:

    Helmuth,
    du kapierst überhaupt nichts. Mein Text handelt von Antisemitismus in Deutschland und du kommst mit antisemitischem und VT-Müll und bestätigst den Text.

    Spar dir deine NPD-Studie

    Gefällt mir

  5. Helmuth schreibt:

    Irrtum, ich habe DICH kapiert!

    Du konstruierst
    („Die von den Juden gegen uns? Oder die von den 65 Prozent gegen die 35 Prozent?“ sagt wer? Genova68!)

    und vor lauter Konstruktion kannst Du nicht richtig lesen.Der Subtext, den Du zu decodieren glaubst, wurde von Deinem Gehirn produziert, nicht von meinem!

    „du kommst mit antisemitischem und VT-Müll “ . “ NPD-Studie!!“ Tz,tz,tz!

    Du zeigst einen Charakter – bitte genau lesen! – der sich vordergründig für „bedrohte“ Minderheiten einsetzt, aber von seinem ganzen Auftreten Lügen gestraft wird. So stelle ich mir linke Fassade mit übergroßem, verdrängtem rechten Kern vor. Du erscheinst nicht koscher, weil Du es vermutlich nicht bist! Ich nehme Dir einfach nichts ab, weil die Diskrepanz zwischen Deinem Auftreten und Deinem „moralischen Anspruch“ zu groß ist.

    Gefällt mir

  6. heinz schreibt:

    Was ist denn „ECHTE Bildung“?

    Gefällt 1 Person

  7. Irrelevant schreibt:

    „35 Prozent Vollidioten. Kaum zu glauben, aber offenbar wahr.“

    So ist das. Die Deutschen werden den Juden Ausschwitz niemals verzeihen! Die Gleichsetzung des deutschen NS-Staates mit dem heutigen Israel dient nicht zuletzt dazu die Schuld Deutschlands zu relativieren.

    Gefällt 2 Personen

  8. Mia San Mia schreibt:

    Die 35 Prozent haben leider recht.
    Und genova sollte etwas vorsichtiger sein: Die dicke Ditfurth hat gerade ihren Prozess verloren.

    Gefällt mir

  9. einer von jenen schreibt:

    Nö, die 35 Prozent haben nicht recht. Die israelische Besatzungspolitik ist in vielen Aspekten scheiße, aber eben nicht im Geringesten mit der Ausrottungspolitik der Nazis gegenüber den Juden zu vergleichen. Wer anderes behauptet, ist als „Idiot“ schon gut benannt.
    Was Ditfurth anbelangt: Das Gericht hat nur gemeint, man könne Elsässer nicht als „glühenden Antisemiten“ bezeichnen. „Antisemit“ darf man ihn auch weiterhin nennen.

    Gefällt 1 Person

  10. genova68 schreibt:

    Danke, einer von jenen.

    „Die 35 Prozent haben leider recht.“

    Besonders perfide an dem Satz ist das „leider“, das pseudohafte Bedauern, also eine zusätzliche Ummantelung des Antisemitismus. Die Juden begehen leider einen Holocaust an den Palästinensern, das ist schlimm, aber das muss man so deutlich sagen. Und da sie das ja selbst erlebt haben, ist es eigentlich doppelt schlimm. Die Juden als das schlimmste Krebsgeschwür der Welt.

    Es ist bei dem Thema übrigens typisch, dass hier im Blog auch Kommentare abgegeben werden, die juristisch relevant sind und die ich nicht freischalte. Leute, die sich komplett auskotzen.

    Ditfurth hat erstinstanzlich gewonnen und will in Revision gehen.

    Werner Rügemer ist auch so ein Kamerad: Er hat sich jahrelang verdient gemacht, untersuchte den Kölschen Klüngel, die Oppenheim-Geschäfte, deckte PPP-Probleme auf, ein kritischer Journalist im besten Sinne, ein mutiger Mensch. Und dann hält er die Laudatio auf Hecht-Galinski, eine einzige Hetze gegen Israel („Kettenhund“) und ist fest verbunden mit dem Querfrontblatt Neue Rheinische Zeitung im Umkreis der durchgeknallten Kölner Arbeiterfotografie, den Freunden des iranischen Terrors gegen die eigene Bevölkerung.

    Meines Erachtens ist das ähnlich wie bei Albrecht Müller oder auch Grass und Walser: Von den Nazis sozialisiert, danach erfolgreich abgenabelt, im Alter wiederkehrend. Die brauchen das zu einer Entlastung, die ihnen ein Leben lang versagt wurde. Vielleicht auch ein Schuss Alterssenilität.

    Gefällt 1 Person

  11. einer von jenen schreibt:

    Dithfurt hat erstinstanzlich verloren, meintest du wahrscheinlich.

    Gefällt mir

  12. genova68 schreibt:

    Oh ja. Ein aufmerksamer Leser, dass es sowas noch gibt :-)

    Gefällt mir

  13. Nazienkel schreibt:

    Kein kleiner Teil der 35% hält sich für 99% – und das Objekt seines Wahns gehört zu den 1% anderen. Die natürlich Schuld am Zustand der Welt tragen. Daher wohl auch immer diese rausgekehrte Stellvertretermentalität…

    Gefällt 1 Person

  14. Mia San Mia schreibt:

    Werner Rügemer hat gegen die „Schriftstellerin“ Adriana Stern in allen Punkten recht bekommen. Die Prozessverlierin hat bereits alle Antisemitismus-Vorwürfe zurückgenommen. Ihr verleumderischer Artikel ist nun nicht mehr im Netz.
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=24764
    Gut, dass die Justiz die Antisemitismus-Industrie nicht mehr ungeschoren lässt.

    Gefällt mir

  15. genova68 schreibt:

    Interessant zu sehen, dass sich mittlerweile auch rechte Asis auf die NDS beziehen. q.e.d.

    Gefällt 1 Person

  16. einer von jenen schreibt:

    Auch putzig, dass gerade die „Das muss man doch mal sagen dürfen…“-Fraktion die Justiz bemüht, um KritikerInnen mundtot zu machen.

    Gefällt 1 Person

  17. Mia San Mia schreibt:

    Wirklich rechte Asis wie André Hüssy (d.i. Genovas Freund „Der Herr Karl“) sind fanatisch gegen die NDS.
    Um gegen solche Leute effektiv vorzugehen, unterstütze ich die NDS.

    Gefällt mir

  18. genova68 schreibt:

    Wie auch immer, ich schlage vor, du führst deinen effektiven Kampf anderswo. Tschüss.

    Gefällt mir

  19. Bon Jour schreibt:

    @ Mia san
    Das ist ja nun wirklich eine total verkürzte der Herr Karl Kritik. Hüssey ist ein geläuterter EX-VTler, der den Amerikanern jede Sauerei zugetraut hat (9/11), der sich aber letztendlich zum honorigen Antifa entwickelt hat und nun insbesondere gegen den Linksfaschismus der Anti Imperialisten kämpft.

    Gefällt mir

  20. Mia San Mia schreibt:

    Da ist mir der „Linksfaschismus“ lieber.
    Herr Hüssys Blog ist übrigens mittlerweile offline – sehr schön! :-D

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s