o.T. 202

Eine skurrile Gestaltung des öffentlichen Raums irgendwo in Brandenburg. Die sechs Lampen sehen nicht nur fragil aus, sie sind es auch. Die gläsernen Kugeln fallen schon bei sachter Berührung vom Sockel. Vermutlich entspricht die auf dem Foto wahrnehmbare Platznutzung dem langjährigen Durchschnitt. Die ganze Anlage ist eine Skulptur – berühren verboten.

034 - Kopie(Foto: genova 2014)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, o.T. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu o.T. 202

  1. Ich gratuliere :-)

    Gefällt mir

  2. freudefinder schreibt:

    oh oh –

    Gefällt mir

  3. genova68 schreibt:

    Vielen Dank, Botschaft.

    Freudefinder,
    das ohoh kann ich nicht wirklich deuten. Hat es etwas mit dem Glas zu tun, dessen Zerbrechlichkeit man spüren kann?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s