Radfahren in Mailand

In Fortsetzung von dem hier.

101(Foto: genova 2013)

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Alltagskultur, Städte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Radfahren in Mailand

  1. Bersarin schreibt:

    Eigentümliche Stadt, wo gelbe Negerküsse auf den Radwegen zur Stärkung der Radfahrer bereitgehalten werden. Oder sind das Chinesenküsse? Oder winzige Kühltürme von Atomkraftwerken?

    Ich als Autofahrer halte übrigens derart breite Radwege für arg übertrieben.

    Gefällt mir

  2. genova68 schreibt:

    Die Stadt außerhalb des Zentrums ist gelb, rot und grün. Mailand ist bekanntlich Designhauptstadt und die Postmoderne hat sich da ausgetobt. Es gibt also haufenweise Chinesen-, Kommunisten- und Ökoküsse. Selbst auf dem Bild oben sind gelb, rot und grün die vorherrschenden Farben, fällt mir gerade auf.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.