Der Brandenburger zeigt, was er hat

Großes Lob an den Besitzer dieses Privatgartens im ästhetisch traditionell selbstbewussten Brandenburg:

Man zeigt, was man hat, und wenn man etwas hat, das man zeigen kann, dann soll man das auch tun. Ohne Lineal und Zollstock wurden da ein paar Bottiche nebeneinander gestellt, aus deren Inhalt versierte Botaniker sicher einiges herauslesen können. Zeige mir dein Bottich und ich sage dir, wer du bist.

Dieter Wieland könnte man in diesem Zusammenhang erwähnen, der sich in den Siebzigern im Bayerischen Rundfunk über moderne Ziergärten aufregte. Ein andermal.

Dieser Beitrag wurde unter Design, Fotografie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Der Brandenburger zeigt, was er hat

  1. sinnsucht schreibt:

    Ohne Zucht und Orrrrrrdnung geht es ja nun wirklich nicht!

    Gefällt mir

  2. genova68 schreibt:

    Zeige dieses Foto einem Menschen mit ausgeprägtem Ordnungssinn und er wird nervös, weil da die ordentliche Reihe fehlt. Oder ist gerade dieses kalkuliert wirkende Aus-der-Reihe-tanzen Ausdruck der repressiven Ordnung?

    Gefällt mir

  3. Motherhead schreibt:

    Hier die Pflanzen von links nach rechts:
    Opiata magnicenta, Cannabia hirnensis quadrata, Claudia Rothsporn, Lorbeeris caesarius, Napoleatis Pillemann, Kokastrauch, Hawiianische Holzrose, Psilocybe cubensis, Hanubis Honecker.

    Gefällt mir

  4. genova68 schreibt:

    Danke nachträglich für diese sachkundig botanische Einordnung.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.