o.T. 2

Ein ziemlich skurriles Teil, das Mercedes-Museum in Stutttart von Ben van Berkel. Das Gebäude ist aufgebaut wie ein Wankelmotor, mit verschobenen und damit aufgelösten Hierarchien, Raumspiralen, die ineinander verkeilt sind, doppelt gekrümmete Flächen, horizontale Flächen, die immer irgendwo ins Vertikale abkippen, mit zwei gleichberechtigten Hauptwegen und vielen verschlungenen Alternativpfaden.

Das könnte man fotografieren. Oder die vielen netten Details, die dabei und nebenbei entstehen:

Als Museum taugt das Museum leider nichts. Ein Museumsbesucher braucht straffe Führung, einen klaren Weg ohne Alternative, einen roten Faden durch die Ausstellung, er will nicht gefragt, sondern an die Hand genommen werden, nicht alle drei Meter einen Abzweig, der eine Entscheidung verlangt, zu deren Treffen die nötigen Informationen fehlen. Es ist eine merkwürdige, überfordernde Interpretation von Freiheit.
(Fotos: genova 2012)

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Architektur, Fotografie, Kunst, o.T. abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.