Matthias Matussek trennt sich von Volksverhetzern – zumindest in seiner Blogroll

Es geschehen noch Zeichen und Wunder: Kommentarlos hat der eifrige Katholik und Spiegel-Journalist Matthias Matussek nun die Leseempfehlung in seiner Blogroll zu Politically Incorrect entfernt. Wie kam es zu dem Sinneswandel? Man erfährt es nicht. Da das Thema aber – wenn ich alleine die Zugriffszahlen auf meinen Artikel dazu betrachte – für Interesse sorgte, dürfte ein gewisser Druck beim Spiegel und anderswo eine Rolle gespielt haben. Eine Vermutung, wie gesagt. Aber immerhin.

Vielleicht war es ja auch eine göttliche Eingebung.

Schön, dass gelebte Solidarität eines medialen Alphamännchens mit rechtsradikalen Volksverhetzern nicht ganz so einfach möglich ist. Und bezeichnend, dass der Typ nicht mal den Arsch in der Hose hat, dazu Stellung zu nehmen.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Aufmerksamkeitsökonomie, Blogs, Medien, Rechtsaußen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Matthias Matussek trennt sich von Volksverhetzern – zumindest in seiner Blogroll

  1. Observator schreibt:

    Aber das Web merkt, wenn sich jemand davonstehlen will!

    Gefällt mir

  2. genova68 schreibt:

    Stimmt. In den offiziellen Printmedien interessiert es nicht, wenn sich ein prominenter Journalist naziaffin zeigt. Das mutet komisch an, wenn man sich überlegt, dass gleichzeitig rechte Parteien, die in PI ihr publizistisches Sprachrohr sehen, wie beispielsweise Pro Köln, von denselben Medien als politsche Outlaws gebrandmarkt werden.

    In Blogs gab es einige Artikel zu Matusseks Blogroll. Da ist die Blogosphäre offenbar wirklich ein nötiges Korrektiv.

    Was Matussek sonst noch so auf seiner Blogroll hat, zeigt zwar, dass er eine ziemliche Dumpfbacke ist, aber das wusste man ja schon und das ist dann eben sein privates Problem.

    Gefällt mir

  3. alien59 schreibt:

    Ich denke, er hat ganz hübsch Gegenwind bekommen – auch z.B. bei den Bloggern vom „Freitag“.
    Aber es ist bezeichnend, PI taucht immer mal wieder in Blogrolls auf – wie seinerzeit bei Frau Schröder (Köhler). Und wie das mit dem brauenen Zeugs so ist, es bleibt so ein Gerüchle in der Luft ….

    Gefällt mir

  4. genova68 schreibt:

    Die Familienministerin hatte PI auch in ihrer Blogroll? Es wird ja immer skurriler.

    Aber das mit dem Gegenwind sehe ich nicht. Wo gab es denn beim Freitag Gegenwind? Habe ich nicht mitbekommen. Diese angeblich linke Community diskutiert ja sogar unter Anleitung einer Redakteurin Matusseks Katholiken-Buch. Der ist da so eine Art Popstar. Beim linken Freitag, würde ich sagen. Den Usern fehlt in weiten Teilen politisches Bewusstsein. Wenn einer in seinem Videoblog einen großen Pimmel in der Hose hat, reicht das schon. Erschreckend, aber systemimmanent verständlich.

    Augstein hat in das Blatt viel Geld investiert und will das jetzt wohl irgendwie zurück. Der streitet sich sogar wöchentlich auf Phoenix mit Blome von der Bild. Als habe es Wallraff nie gegeben.

    Gefällt mir

  5. alien59 schreibt:

    Ja, die Familienministerin hat da einiges an Geschichte.

    Was die Diskussion im Freitag angeht – hast du die Beiträge gelesen? Popstar ist er da keineswegs.
    Was die Freitags-Community angeht, bin ich da sicher voreingenommen – eines der ganz wenigen Foren, wo ich als Muslima diskutieren kann, ohne ständig grob und unwiedersprochen angefeindet zu werden. Gibt schon mal Ärger, aber dann auch Gegenrede.
    Augstein und Blome – spare ich mir regelmäßig, da meine Technik derzeit Videos bestreikt. Vom Prinzip her hast du recht, aber ohne Gegner sind Diskussionen doch langweilig.

    Gefällt mir

  6. genova68 schreibt:

    alien,

    im Freitag habe ich nur den Artikel über das Katholikenbuch von Matussek gelesen, samt Diskussion. Ok, dass er beim Freitag insgesamt Popstar ist, kann ich nicht behaupten. Aber es ist so eine merkwürdig unkritische Herangehensweise an den Mann, der es zwar schafft, durch eine gute Schreibe zu polarisieren, der aber für mein Dafürhalten und was ich von ihm kenne, ziemlich reaktionäre Standpunkte vertritt. Heute ist Aufmerksamkeitsgewinnung das Wichtigste, und da frage ich mich schon, warum eine Zeitung wie der Freitag so einen Typen nicht einfach beiseite lässt. Er macht halt was her und ist energetisch.

    Welche Beiträge meinst du denn, die sich mit ihm beschäftigen?

    Dass du als Muslima da gut diskutieren kannst, da sei dir nicht widersprochen. Aber ist es nicht bezeichnend, dass man sich alleine darüber, dass man als Muslima nicht angefeindet wird, schon freut?

    Augstein und Blome – ohne Gegnerschaft wäre es langweilig, ja. Das Problem sehe ich aber darin, dass Blome leitender Redakteur bei der Bild ist, unter anderem verantwortlich für die Griechenland-Berichterstattung. Und man weiß eigentlich seit den Büchern von Wallraff, wie die Bild arbeitet. Es war jahrzehntelang usus, dass Bild-Redakteure im TV und anderswo nicht vorkommen. Dieser Damm ist gebrochen, Blome sieht smart aus und kann gut reden, und Augstein nutzt das für seine Eitelkeit. Dabei kommt erkenntnismäßig nichts raus, weil Augstein kein Wirtschaftsfachmann ist und nur nachplappert, was er anderso liest.

    Ich sage aber auch hier dazu, dass ich nur eine Folge gesehen habe. Es war vor allem ein dauerndes Unterbrechen und Profilieren.

    Gefällt mir

  7. alien59 schreibt:

    Ich fand die Auswahl von dem Matussek-Buch auch nicht grad prickelnd, ich persönlich kann den Kerl nicht ab. Aber da übe ich mich halt mal in Toleranz – und fand es doch ganz nett, dass es mal auf die Katholiken geht statt auf die Muslime ^^

    Dass ich mich schon über die Möglichkeit, dort halbwegs ungestört intelligent diskutieren zu können, freuen muss, ja, das ist bezeichnend. Aber, was du vermutlich nicht weißt, ich gehöre ohnehin zu denen, die Konsequenzen aus den deutschen Verhältnissen gezogen haben und lebe nicht mehr in Deutschland. Daher nehme ich, was ich kriegen kann.

    Was die Bild-Connection angeht – ich kann deinen Standpunkt durchaus teilen. Warum meldest du dich nicht einfach beim Freitag an (das geht da ruck-zuck) und schreibst einen kurzen Text als Blog über diese deine Kritik? Du fehlst da glaube ich grad noch. Leo war auch schon da.

    Gefällt mir

  8. Firestorm schreibt:

    Matussek hat PI aus seiner Blogroll nur entfernt, weil er keinen Bock darauf hatte, von der linken Internet-SA aufs Maul zu bekommen („wir wissen wo Dein Haus wohnt“). Aber darin waren Linke schon immer gut: Druck gegen Andersdenkende machen und ein subtiles Bedrohungsszenario aufbauen – man denke an die Anfeindungen gegenüber Bürgern zurück, die mal eine Sarrazin-Veranstaltung besuchen wollten.

    Gefällt mir

  9. genova68 schreibt:

    alien,
    ich habe vor ein paar Tagen in dem aktuellen Diskussionsstrang des Augstein-Blome-Disputs entsprechende Anmerkungen gemacht und Fragen gestellt. Die wurden bis jetzt ignoriert – von Augstein selbst wie auch von den Mitdiskutanten. Es fehlt dort offenbar völlig das Bewusstsein für die Problematik. Es sind wohl auch andere Zeiten: Hauptsache drauflosplappern.

    In der Diskussion über Matusseks Katholiken-Buch geht es m.E. nicht kritisch zu, da wird das Buch als „spannend“ aufgenommen. Wobei die noch am Lesen sind. Mal sehen, was kommt.

    Dass Matusseks Blogroll ausgrechnet von jemandem wie firestorm verteidigt wird, ist bezeichnend. Ich gehe einfach mal davon aus, dass der selbst Matussek zu peinlich ist.

    Gefällt mir

  10. Firestorm schreibt:

    Statt Gegenargumente nur Polemik. Aber das kennt man ja schon. Bei Tangsir 2570 war’s genau so. Dort hat man Dich ja nett abgewatscht, hehe. Und trotz mehrfacher Aufforderung, Deine Behauptungen bzgl. Rassismus zu begründen und zu belegen, kam plötzlich nichts mehr von Dir. Das ist etwas, was ich bezeichnend nenne.

    Dein „Klarname“ würde mich auch interessieren. Dann könnte man sich mal in Berlin nett zusammensetzen und in kleiner Runde diskutieren. Falls so jemand wie Du überhaupt die Eier dazu hat.

    Gefällt mir

  11. Firestorm schreibt:

    So, jetzt mal ganz sachlich und freundlich: Lieber genova, bitte begründe doch kurz, warum Kritik am Islam oder Kritik an den Zuständen innerhalb moslemischer Communities hierzulande rassistisch ist. Wenn Du das kannst, werde ich gerne darüber nachdenken und dem „Rassismus“ abschwören, sollte es sich tatsächlich um solchen handeln. Danke.

    Gefällt mir

  12. Firestorm schreibt:

    Hier noch ein Info-Video:

    Gefällt mir

  13. Firestorm schreibt:

    Gefällt mir

  14. genova68 schreibt:

    Firestorm,
    auch mal ganz sachlich und freundlich: Auf dem Blog von „tangsir“ postest du offenbar unter einem anderen Namen, einen Firestorm gibt es dort nicht. Wer bist du denn dort? Etwa „Megaresistro“, der dort schreibt: „Ich bin dafür dass alle Moslemweiber Kopftuch tragen, damit man die Vermuselung Deutschlands richtig sehen kann!“

    Oder bist du „dariusz“: „Lasst sie ruhig ihre Kopflumpen tragen.
    Das erleichtert die Auswahl des Zieles ungemein. Man will ja schließlich wissen auf wen man feuert wenn es endlich soweit ist.“

    Oder „jahangir“, der in Bezug auf mich schreibt: „Also mich interessiert sein „Klarname“ schon. Schließlich muss man ja wissen, wer er ist, um ein für allemal ihn aus Deutschland abzuschieben.“

    Oder bist du der Blogchef „tangsir“ persönlich, der einer Kommentatorin den Tipp gibt: „Warum verpisst du dich nicht einfach aus Deutschland? So Weiber wie du finden immer einen Typen, der ihnen die Fresse eintritt.“

    Damit, Firestorm (oder wer auch immer), hat sich deine Frage, was denn rassistisch sei an eurer „Kritik am Islam“ erledigt, meinst du nicht? Und wer die „Internet-SA“ ist, hat sich auch geklärt. Für eure „Klarnamen“ würde sich angesichts der obigen Zitate die Staatsanwaltschaft interessieren. Du weißt schon, warum du bei mir via Proxy postest.

    Und jetzt geh zurück zu deinen Kameraden.

    Es ist erschreckend, wie schnell hier aliens Kommentar bestätigt wurde.

    Der Tangsir-Blog steht übrigens auf der Blogroll von PI. Und PI wiederum stand, wie wir wissen, auf der Blogroll von Mister Matussek, dem gläubigen Katholiken und leitenden Spiegel-Redakteur. So kurz sind manchmal die Wege vom vermeintlich hochwertigen Journalismus zum Mob.

    Gefällt mir

  15. Nihilist schreibt:

    Nun, für die Drecksarbeit wurde ja schon im Reich, das tausend Jahre bestehen sollte, der Mob angeheuert. Hinterher waren die Überflüssig. Aber das ist dem heutigen Mob ja zu hoch um das zu begreifen. Wenn sie es begreifen würden, wären sie nicht so dumm den Mob zu stellen.

    Gefällt mir

  16. Firestorm schreibt:

    Lieber genova,

    bei Tangsir poste ich überhaupt nicht. Da bin ich einfacher Leser. Schreibend aktiv war ich eine Zeitlang bei der Religionsbehörde (kennst Du vielleicht) und auch den dicken Leo aus München habe ich bereits beehrt. Die Religionsbehörde ist intellektuell etwas anspruchsvoller als Tangsir, obwohl ich dessen Artikel durchaus lesenswert finde. Man sollte bedenken, der Mann ist Exil-Iraner. Der weiß aus erster Hand, was Islam – wenn er nicht gerade in einer Minderheitsposition ist – bedeutet. Etwa so, wie Holocaust-Überlebende aus erster Hand wissen, was NS bedeutet. Wenn sich da bisweilen Hass mit Kritik vermischt, ist das unschön, jedoch menschlich betrachtet verständlich. Wer den realen Islam in einem streeg islamischen Land einmal erlebt hat, versteht leichter, warum es Menschen gibt, die fast alles tun würden, damit wir hier nicht eines Tages solche Zustände bekommen. Von der gemütlichen Couch aus sieht die Welt natürlich anders aus.

    Zum Thema Proxy: Natürlich verwende ich auf politischen Seiten Proxys. Grundsätzlich. Ich bin ja nicht blöd. Weder will ich von „Autonomen“, noch von religiösen Fanatikern aufs Maul. Du schreibst Deinen „Klarnamen“ ja auch nicht hier rein. Wieso wohl.

    Gefällt mir

  17. genova68 schreibt:

    Bei den Zitaten aus dem Tangsir-Blog muss man nichts bedenken. Dein Rassismus, Firestorm, zeigt sich schon dadurch, dass du jemandem, der gegen Islam ist, alles durchgehen lässt, auch Frauen die Fresse eintreten und erschießen. Das ist also nur „unschön.“ und wer Exil-Iraner ist, der darf das. Der Typ ist schätzungsweise Psychopath. Dass du dessen Blödsinn lesenswert findest, spricht für sich. Der Vergleich dieses Typen mit Opfern des Holocaust ist unverschämt.

    Es geht hier nicht um den „realen Islam“, es geht darum, dass Arschlöcher wie du ihr Feindbild pflegen. Auf den Artikel über PI habe ich hingewiesen. Nazis 2.0 eben. Das Absurde ist ja, das Du, Tangsir und Kameraden behaupten, Demokratie und GG und Aufklärung und Menschenrechte verteidigen zu wollen. Wie Ihr das macht, sieht man.
    Du bist schlicht einer, der Untenstehenden gerne in die Fresse tritt, aber hier einen auf freundlich macht. Oder ist das ein sexueller Fetisch von dir? Holst du dir beim Tangsirlesen einen runter? Dann hättest du noch am ehesten mein Verständnis.

    Ich habe kein Interesse an solchen Gesprächen. Tschüss.

    Gefällt mir

  18. Firestorm schreibt:

    Wow, jetzt hast Du es mir aber argumentativ gegeben.

    Ich bin also ein Arschloch, weil ich die Zustände in islamischen Ländern ablehne und Verständnis für jemanden (Tangsir) aufbringe, der vor fanatischen Moslems fliehen musste und deshalb verbal mal etwas austeilt. Nun, in so einem Fall bin ich gerne ein „Arschloch“. Besser, als ein politisch korrekter Gutmensch, der Menschenrechtsverletzungen deckt.

    Übrigens: Ich verteidige in der Tat Aufklärung und Menschenrechte. Dazu gehört keine Toleranz der Intoleranz. Solltest Du auch mal versuchen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.