Materialkunde 4 (Polyamid/Polyacryl/Polyester)

(Foto: genova 2009)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltagskultur, Design, Fotografie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Materialkunde 4 (Polyamid/Polyacryl/Polyester)

  1. bersarin schreibt:

    „Trotz seinen griechischen Schäfernamen (Polystyren, Phenoplast, Polyvinyl, Polyethylen) ist das Plastik (…) wesentlich eine alchimistische Substanz. (…)

    Das Plastik ist weniger eine Substanz als vielmehr die Idee ihrer endlosen Umwandlung, es ist, wie sein gewöhnlicher Name anzeigt, die sichtbar gemachte Allgegenwart. Und gerade darin ist es ein wunderbarer Stoff: das Wunder ist allemal eine plötzliche Konvertierung der Natur. Das Plasik bleibt ganz von diesem Erstaunen durchdrungen: es ist weniger Gegenstand als Spur der Bewegung. (…)

    Das Plastik geht gänzlich in seinem Gebrauch auf; im äußersten Fall würde man Gegenstände erfinden um des Vergnügen willen, Plastik zu verwenden. Die Hierarchie der Substanzen ist zerstört, eine einzige ersetzt sie alle: die ganze Welt kann plastifiziert werden, und sogar das Lebendige selbst, denn, wie es scheint, beginnt man schon Aorten aus Plasitk herzustellen.“

    Roland Barthes, Mythen des Alltags, Frankfurt 1964, S. 79 ff.

    Gefällt mir

  2. genova68 schreibt:

    „im äußersten Fall würde man Gegenstände erfinden um des Vergnügen willen, Plastik zu verwenden. “

    Das trifft wohl auf die drei Teppiche zu :D

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s