Das eigentliche demografische Problem

Noch etwas zur Wahl: Vor ein paar Tagen habe ich gelesen (weiß leider nicht mehr wo), dass die schwarz-gelbe Koalition nur bei den Wählern über 60 eine Mehrheit hat. Die Alten sind mittlerweile aber so viele, dass damit Politik gemacht wird. So waren schon bei der Bundestagswahl 2005 42 Prozent der CDU-Wähler im Rentenalter.

Das ist die eigentlich unangenehme Folge der demografischen Entwicklung in Deutschland. Nichts gegen Rentner an sich, und was kann man den alten Leuten schon vorwerfen, denn mit 70 will man halt nur noch selten, dass sich etwas ändert. Doch wenn die zum politikbestimmenden Faktor werden, sieht es nicht gut aus.

Die Lage wird sich verschärfen. In 20 oder 30 Jahren hat die 60plus-Generation die absolute Mehrheit. Sicher gibt es nicht „die Rentner“, aber alte Leute wählen mehrheitlich das, was sie schon immer gewählt haben. Nebenbei sind das gute Aussichten für die Grünen, die 2030 von denen am Leben gehalten werden, die heute 30 oder 40 Jahre alt sind.

Doch 2030 spätestens sind die Grünen auch erstarrt, und etwas Neues wird keine Mehrheiten bekommen: zuwenig Junge, zu viele Alte. Eine Gesellschaft mit einem hohen Anteil alter Menschen wird einige Probleme weniger haben: Weniger Gewalt, weniger Diebstähle, weniger Kriege, dafür auch weniger neue Ideen, weniger Kreativität. Wie sich in 30 Jahren die Jungen fühlen werden, wenn sie merken, dass gegen die Alten nichts geht?

Beruhigend zu wissen, dass ich dann nicht mehr zu den Jungen gehören werde.

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Politik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Das eigentliche demografische Problem

  1. Pingback: Blogs in Berlin – Aktuelle Fundstücke « Berlin-Pendler

  2. Sisyphos schreibt:

    Das ist halt Demokratie, oder?
    Es geht doch aber darum, trotz dieser demografischen Konstellation ein vernünftiges Miteinamder zu gestalten und nicht, zu polarisieren. Wäre es denn grundsätzlich besser, wenn die Rentner in der Minderheit wären und die Jungen ausschliesslich ihre Meinung durchsetzen?

    Gefällt mir

  3. hanneswurst schreibt:

    So eine massive Rentnerschwemme? Ich schlage einige Maßnahmen vor. Erstens wird das Wahlrecht diskontiert, jedes Lebensjahr über 67 ergibt einen Diskont von 5% auf die volle Stimme, d.h. ab 87 gehen die sogenannten alten Menschen nur noch pro Forma zur Wahl. Zusätzlich müssen die alten Menschen ihre bürgerlichen Ehrenrechte ab dem 80. Lebensjahr durch einen Test verteidigen. Es sollte zum Beispiel zumutbar sein, dass ein Mensch gleich welchen Alters noch weiß, was „Web 2.0“ ist oder ob man mit einem IPod telefonieren kann. Wie soll die Piratenpartei jemals an die Macht kommen, wenn viele Wähler bei einem „Cookie“ nur an das Krümelmonster denken?!

    Ich halte übrigens ähnlich geartete Barrieren auch für andere Wählergruppen für nötig. Jeder IQ-Punkt unter 100 sollte ebenfalls mit 5% diskontiert werden, dann hat die FDP endliche keine Chance mehr. Außerdem muss eine Wähler auch beweisen, dass er mindestens für sich sorgen kann – Diskontierung von 5% pro 100 EUR Einkommen unter 2000 EUR. Damit halten wir die Sozialschmarotzer klein, Leute!

    Gefällt mir

  4. pi schreibt:

    florian rötzer schreibt auf telepolis ebenfalls zum thema.

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/31/31237/1.html

    ich persönlich bin mittlerweile allerdings sowieso zu der überzeugung gelangt dass die beste zusammensetzung einer regierung durch das losverfahren gewährleistet werden würde. seilschaften, korruption und vetternwirtschaft würden so erheblich erschwert und die identifikation mit dem regierungsapparat wäre imho wesentlich höher.

    lustig wäre es noch dazu und der wahltag würde mal wirklich spannend werden.

    dazu auch die metronauten:
    http://www.metronaut.de/?p=1010
    sowie
    http://de.wikipedia.org/wiki/Losverfahren#Heutige_Reformbestrebungen

    Gefällt mir

  5. genova68 schreibt:

    Ja, es wäre besser, wenn die Rentner in der Minderheit wären. Dadurch setzen nicht die Jungen ausschließlich ihre Meinung durch, die sind ja nicht automatisch in der Mehrheit.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.