Monatsarchiv: Juli 2009

Warum Millionen Menschen verschwinden

Wie schnelllebig unsere Zeit ist: Vor einigen Jahren änderte die rot-grüne Bundesregierung die Zählweise der Arbeitslosenstatistiken. Genauer gesagt fälschte sie sie: Ein-Euro-Jobber werden seitdem nicht mitgezählt, Arbeitslose über 58 auch nicht mehr. Die Medien regierten damals empört, meinten, dass das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufmerksamkeitsökonomie, Deutschland, Kapitalismus, Politik | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Deutsche Gemüsekunde

Man lernt nie aus, auch nicht beim Einkaufen. Deutschen Spitzkohl kannte ich schon: Deutsche Bundmöhren noch nicht. Oder ist ein deutscher Bund Möhren gemeint? Was unterscheidet einen deutschen Bund von einem nichtdeutschen? Oder ist das Bund gemeint? Oder haben sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagskultur, Essen & Trinken | Verschlagwortet mit , | 5 Kommentare

Günter Wallraff? Nie gehört!

So funktioniert Öffentlichkeitsarbeit: Ein Azubi eines pfälzischen Luxusrestaurants bat kürzlich Günter Wallraff um Hilfe. Der 16-jährige musste 80 Stunden die Woche arbeiten und wurde „körperlich und psychisch“ schikaniert. Andere Azubis dort berichteten das gleiche. Wallraff ruft nun bei dem Restaurantchef … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufmerksamkeitsökonomie, Essen & Trinken, Neoliberalismus | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Zur Praxis der neoliberalen Ideologie (3)

Andrian Kreye findet den solidarischen Kapitalismus Andrian Kreye beschreibt in der Süddeutschen Zeitung vom 3. April 2009 (online leider nicht mehr verfügbar), dass derzeit „der Volkszorn ins Leere“ läuft, weil die Ideologien fehlen, die ihn anleiten könnten. Kreye begründet das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Finanzkrise, Kapitalismus, Neoliberalismus, Zeitungen | Verschlagwortet mit , , , , | 7 Kommentare