Neuer und toller Service der Bahn

Die Deutsche Bahn hat eine Fahrpreiserhöhung angekündigt. Besonders pikant: Ab Dezember muss jeder Kunde, der seine Fahrkarte am Schalter kauft, 2,50 Euro zusätzlich zahlen. Wenn er direkt die Rückfahrkarte mitkauft, zahlt er fünf Euro. Wer eine halbe Stunde ansteht für eine Fahrkarte, zahlt jetzt also eine Strafgebühr. Die Fahrkartenverkäufer dürften sich beim Fahrkartenverkaufen fragen, wann ihre Kündigung auf dem Tresen liegt. Selbst die Süddeutsche Zeitung nennt den Bahnchef Mehdorn nun einen „Abzocker“ und sieht den Grund dafür alleine darin, dass die Bahn „an die Börse strebt“.

Diese Abzockerei, die unverzüglich auf die neoliberalen Privatisierungen folgt, ist kaum mehr zu übersehen. Komisch eigentlich, dass das Kapital nicht wenigstens so tut, als sei es sozial. Ein bisschen wenigstens sollte es sich schon um die Massen kümmern. Sie werden ja noch gebraucht.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Kapitalismus, Wirtschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.