Die neue Spießbürgerlichkeit

Chefredakteur Wolfram Weimer im Deutschlandradio. Er wird interviewt, weil sein Cicero eine Bestenliste veröffentlicht hat: Die wichtigsten 500 Intellektuellen Deutschlands. Alleine die Idee zu einer solchen Liste ist antiintellektuell. Er gibt auch schnell zu, dass er nur eine rein quantitative Messmethode anwendete, die zählt, wie oft jemand in den Medien zitiert wurde. Der wichtigste deutsche Intellektuelle ist übrigens der Papst, haha.

Gestern habe ich von Weimer eine Art Essay gelesen: Die neue Bürgerlichkeit; der Essay firmierte in seinem Blog (oder was das war) unter der Rubrik „Restauration“.

Die neue Spießbürgerlichkeit wäre angebrachter.

Dieser Beitrag wurde unter Aufmerksamkeitsökonomie, Zeitschriften abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die neue Spießbürgerlichkeit

  1. Pingback: Sloterdijk fordert den totalen Betrug der Massen « Exportabel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.