Postmodernes Postamt am Po

Gerade auf einer privaten Reiseseite im Internet gefunden. Ein Ehepaar radelt am Po entlang und macht sich seine Gedanken. Unter anderem: Die Postämter scheinen auch in Italien demselben Trend zu folgen, wie bei uns in Deutschland: auf postmodern getrimmt, aber kundenfeindlich.

Ein postmodernes Postamt, wie bei uns in Deutschland, jo. Beim Querlesen der Seite entdecke ich, dass das Ehepaar sich ständig beschwert: Hotels zu teuer, zu hohe Rechnungen in Restaurants, ständig das Gefühl, betrogen zu werden, weil man Tourist ist usw. Reisen als Möglichkeit, die eigenen Vorurteile offenzulegen. Wobei das Ehepaar das wahrscheinlich nicht merkt. Via Internet werden ihre Meinungen plötzlich öffentlich und beurteilbar.

Gibt es ein postmodernes Postamt in Italien?

Dieser Beitrag wurde unter Alltagskultur, Architektur, Italien abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.